Bezirksliga

Fadil Salkanovic: „Wir haben uns in einen Rausch gespielt“

Auf dem Harkortberg setzt sich der FC gegen Schwelm durch.

Auf dem Harkortberg setzt sich der FC gegen Schwelm durch.

Foto: Joel Klaas

Der FC Wetter hat gegen Schwelm eine stark verbesserte Leistung gezeigt. FC-Trainer Fadil Salkanovic erklärt, was der Sieg bedeutet.

Der FC Wetter hat in der Fußball-Bezirksliga gegen den VfB Schwelm (7:3) drei Punkte im Kampf gegen den Abstieg eingefahren. Die Elf des Trainerduos Fadil und Semin Salkanovic zeigte im Vergleich zu den Vorwochen eine stark verbesserte Leistung und damit eine deutliche Reaktion auf die Auftritte gegen TSK Hohenlimburg (2:3) und DJK Schwerte (2:5). Was der Sieg gegen den VfB für den FC bedeutet, erklärt Fadil Salkanovic.

1Wie bewerten Sie den deutlichen Sieg gegen Schwelm?

Wir wollten von Anpfiff an unsere starke Physis einbringen und Dampf machen. Das hat den Gegner merklich beeindruckt und so sind wir zu vielen Torchancen gekommen. Es hätte gut und gerne auch zweistellig ausgehen können. Wir haben uns in der Offensive in einen richtigen Rausch gespielt.

2Kann man da einzelne Spieler hervorheben?

Wir haben als Mannschaft sehr stark agiert und vor allem mental eine gute Einstellung an den tag gelegt. Samir Hammouda, Justin Tyler, Mo Ibrahem und Kasim Osmic haben im Angriff sehr gut harmoniert. Dazu ist unser Kapitän Maik Wiggershaus aus dem Defensivverbund immer wieder sehr gut uns schlau angelaufen, das hat uns viele Balleroberungen im Mittelfeld eingebracht. Insgesamt muss man aber sagen, dass alle Ihre Sache sehr ordentlich gemacht haben. Wir haben endlich offensiv wieder das gezeigt, was wir trainiert haben. Daran müssen wir jetzt aber weiter arbeiten und unsere Stärke weiter ausbauen. Wir befinden uns weiter in einem Entwicklungsprozess, der noch lange nicht abgeschlossen ist. Die drei Punkte sind ein Erfolg der ganzen Mannschaft.

3Kann der Kantersieg der erhoffte Befreiungsschlag gewesen sein?

Das kann man jetzt noch nicht sagen. Klar haben wir ein gutes Spiel abgeliefert, aber das bringt uns nichts, wenn wir die nächsten Spiele wieder in alte Verhaltensmuster zurückfallen. Wir müssen zeigen, dass wir konstant gute Leistungen abrufen können.

Mit Fadil Salkanovic sprach Joel Klaas

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben