Handball

Handballaktion verbindet in Volmarstein schon die Jüngsten

Bei dem Grundschulaktionstag an der Köhlerwaldstraße zeigt Daniel Schwebe einfache Übungen, um Handball kennen zu lernen.

Bei dem Grundschulaktionstag an der Köhlerwaldstraße zeigt Daniel Schwebe einfache Übungen, um Handball kennen zu lernen.

Foto: Lutz Nickel

Volmarstein.  Deutscher Handballbund ist Schirmherr für den Aktionstag in Volmarstein. Grundschüler lernen spielerisch den Sport kennen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es ist soweit. In der Sporthalle an der Köhlerwaldstraße wird die Balltasche geöffnet und manch ein Schüler hat zum ersten Mal einen Handball in der Hand. Eine kleine Nachwuchshandballerin muss ihren Ball aber noch tauschen, da dieser in ihren Augen zu wenig Luft hat. Trainer Daniel Schwebe gibt ihr grinsend und zustimmend einen Neuen. Wenn alle ausgestattet sind, kann das Training mit Ball beginnen. Zweitklässler der Grundschule Volmarstein probieren bei dem Handball-Grundschulaktionstag diesen Sport bei dem Trainer des Post SV Hagen spielerisch aus. Spaß und Bewegung stehen dabei im Vordergrund.

Initiator der Aktion ist der Deutsche Handballbund. Daniel Schwebe ist Schulsportreferent des Handballverbandes Westfalen, der den Tag in Volmarstein ausrichtet. „Gib Kindern einen Ball und sie treten dagegen. Werfen ist eher die Ausnahme. Wir wollen zeigen, dass man den Ball auch werfen und fangen kann. Handball soll den Kindern vertrauter werden,“ so Schwebe, der in seiner Doppelfunktion auch Jugendwart beim Hagener Handballverein Post SV ist. Für das Schulprojekt kooperiert er zusammen mit dem örtlichen Handballverein VFB Westfalia Wetter-Wengern. Mit der Aktion soll auch den abnehmenden Neuanmeldungen bei den Handballvereinen entgegengewirkt werden. Die Idee geht auf: Laut Schwebe haben sich mehr Kinder im Verein angemeldet.

Grundschule von Anfang an dabei

Das Projekt gibt es bereits seit vier Jahren und die Grundschule Volmarstein ist von Anfang an dabei gewesen. „In der Regel gehen wir auf die Schulen zu – in Volmarstein nicht. Hier spricht man uns an. Die Schule ist sehr engagiert“, erklärt Daniel Schwebe, der sich heute um mehr als 50 Kinder in zwei Gruppen kümmert. Doch nicht nur Schwebe ist zufrieden mit der Zusammenarbeit zwischen Sportverein und Schule. Auch Sportlehrerin Silke Martens lobt die tolle und motivierende Zusammenarbeit mit Organisation und Trainer. „Die Kinder sind schon vor dem Handballaktionstag aufgeregt und freuen sich darauf. Bälle haben einfach eine hohe Attraktivität,“ so die Sportlehrerin, die zum ersten Mal am Aktionstag teilnimmt.

Am Anfang des Trainings, das in den Sportunterricht der Klasse fällt, stellt sich der Trainer vor und beantwortet Fragen zu seiner Person und zur Sportart. Anfangs wird fleißig durch die Halle getickt. Einige Schüler tragen bereits Handballtrikots örtlicher Vereine.

Handball ist Lieblingssport

„Ich spiele Handball im Verein. Schön, dass ich auch in der Schule spielen kann. Handball ist mein Lieblingssport,“ sagt Lukas (7), während er gekonnt durch die Halle tickt und schon auf das Tor wirft. Emily und Tialda (7) sind vorsichtiger mit dem Ball. Sie haben noch nie Handball gespielt, freuen sich aber es einmal auszuprobieren. In der zweiten Übung müssen dann alle den Ball in die Luft werfen und zweimal klatschen. Wenn Trainer Daniel pfeift, fliegen alle Bälle gleichzeitig hoch, bevor sie von den meisten wieder sicher aufgefangen werden. „Ziel ist möglichst viel Bewegungszeit mit dem Ball. Regelkunde bringen wir hier noch nicht bei“, erklärt Coach Daniel Schwebe.

Alle halten zusammen

Nadine Gambalat sitzt auf der Bank und beobachtet das Spiel. Sie ist vom Deutschen Roten Kreuz und begleitet eines der beiden Kinder mit erhöhtem Förderungsbedarf. „Unsere betreuten Kinder wurden super von den anderen Schülern aufgenommen. Auch das Handballspielen verbindet sie sehr. Alle halten zusammen,“ so die Inklusionsassistentin.

Am Ende des Aktionstages gibt es für alle Schüler noch Urkunden und Medaillen. Darauf freut sich jeder noch mal ganz besonders. Doch auch Daniel Schwebe ist sehr zufrieden mit dem Handball-Aktionstag: „Viele der Kinder begeistern sich für Handball. Das freut mich!“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben