Müllaktion

Jungkicker machen Hohenlimburger Kirchenbergstadion sauber

Säuberungsaktion vor dem Training: Die D1-Fußballjunioren der SG Hohenlimburg-Holthausen sammeln zehn Säcke voll Müll im Umfeld des Kirchenbergstadions

Säuberungsaktion vor dem Training: Die D1-Fußballjunioren der SG Hohenlimburg-Holthausen sammeln zehn Säcke voll Müll im Umfeld des Kirchenbergstadions

Foto: SG Hohenlimburg-Holthausen

Hohenlimburg.  Eine tolle Aktion: Die D1-Jugendfußballer der SG Hohenlimburg-Holthausen machen vor dem Training rund um das Kirchenbergstadion sauber.

Sportlich ist die D1-Fußball-Jugend der SG Hohenlimburg-Holthausen sehr erfolgreich, lediglich am Grünen Tisch verlor das Team von Trainer Martin Morich in Meisterschaft und Pokal bisher ein Spiel. Doch das Nachwuchsteam engagiert sich auch für die Umwelt, nach dem Motto „ D1 for future - Keine Macht dem Müll“ reinigte man nun die Spielstätte rund um das Hohenlimburger Kirchenberg-Stadion.

Das Kirchenberg-Gelände sei wahrlich ein sauberer Ort, betonte SG-Pressesprecher Thomas Hönig-Heinemann: „Hier sind wir gerne zu Hause.“ Auf den zweiten Blick habe man indes schon vor längerer Zeit einige Zonen und Ecken erkannt, die nicht durch die regelmäßigen Dienste sauber gehalten werden können. So seien Müll und Sperrmüll auf den grünen Innenflächen und dunklen Außenbereichen des Parkgeländes als auch auf den hohen Hügel-Zonen um den Kunstrasenplatz der D1 ein Dorn im Auge gewesen. Nach interner Abstimmung im Team und in Zusammenarbeit mit dem Hagener Entsorgungs-Betrieb wurde ein Säuberungs-Plan aufgestellt: Am Mittwoch vor dem Training wird sauber gemacht, die HEB sammelt am nächsten Tag am vereinbarten Ort die vollen Müllsäcke.

15 Kinder und Trainer Martin Morich nahmen diese Aufgabe ernst. Auch schwer zugängliche Ecken wurden aufgesucht, sie krochen mit Enthusiasmus überall hinein, um auch kleine Müll-Stücke finden zu können. „Eine Aktion mit hohem Fun-Faktor aber auch zur Förderung und Stärkung des Wir-Gefühls“, sagte Hönig-Heinemann: „Eine klasse Team-Leistung.“ Etwa zehn volle Müllsäcke waren das Ergebnis, neben reichlich Kleinmüll, Essensresten, Plastik, Dosen und Flaschen fanden sich ein Wahl-Plakat, ein großer Teppich und ein kaputtes medizinisches Gerät.

Pizza-Essen als Belohnung

Direkt nach der Säuberungsaktion trainierten die D-Jugend-Kicker, zum Abschluss gab es ein gemeinschaftliches, von Spieler-Mutter Steffi Nickel organisiertes und der Pizzeria „Piccolo Pelle“ zum symbolischen Freundschaftspreis gestiftetes Pizza-Essen auf dem Kunstrasen. Den neu produzierten Müll hat das Team natürlich mitgenommen und richtig entsorgt. Und Pressesprecher Thomas Hönig-Heinemann betonte: „Nachahmer und „Viel-Besser-Macher“ sind ausdrücklich erwünscht.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben