Bezirksliga

Mit Iske schafft SSV Hagen ersten Punkt

SSV-Kapitän Dominik Schäfer (rechts) vergibt in der letzten Minute die Chance zum SSV-Siegtreffer.

SSV-Kapitän Dominik Schäfer (rechts) vergibt in der letzten Minute die Chance zum SSV-Siegtreffer.

Foto: Alex Talash

Hagen.  Beim Trainerdebüt von Dieter Iske konnten die Bezirksliga-Fußballer vom SSV Hagen durch ein 0:0 (0:0) gegen Hennen den ersten Punkt einfahren.

Beim Trainerdebüt von Dieter Iske konnten die Bezirksliga-Fußballer vom SSV Hagen durch ein 0:0 (0:0) gegen den SC 1912 Hennen den ersten Punkt einfahren. Dabei zeigten die Hagener eine gute Leistung, auf der man aufbauen kann. „Wir haben uns mehr Torchancen als der Gegner erarbeitet, die Jungs haben sich nur nicht dafür belohnt. Alles in allem war es ein Schritt in die richtige Richtung“, resümierte Iske.

Zu Beginn des Spiels waren es zu viele Fehlpässe, die gute Kontermöglichkeiten für die Gäste aus Hennen eröffneten. In Folge wurde der SSV zunehmend besser und setzte Hennen unter Druck, sodass sich gute Tormöglichkeiten für die Hagener ergaben, die aber nicht genutzt werden konnten. In der 44. Minute traf Yusuf Acikel mit seinem Schuss nur den Pfosten und verpasste somit die Führung knapp.

Nach dem Seitenwechsel war es einmal mehr SSV-Torwart Daniel Khokhlunov, der gute Chancen der Gäste vereitelte. Insgesamt erschien der SSV zu ideenlos im Angriff, gute Tormöglichkeiten wurden ohne letzte Konsequenz abgeschlossen. In einer kämpferischen Schlussphase versuchten die Hagener früh anzugreifen, wodurch sich Lücken für Hennen ergaben. Einen Konter frei vor dem Tor in der 83. Minute konnte Khokhlunov erneut parieren, genau so wie einen Freistoß in der 87. Minute aus aussichtsreicher Position. „Natürlich hatten wir in ein paar Situationen auch Glück, aber das Team hat eine Menge investiert“, stellte Iske fest. Fast hätte sich das in der 89. Minute noch ausgezahlt, jedoch konnte Kapitän Dominik Schäfer eine Flanke frei vor dem Tor nicht verwerten. „Keiner ist heute weniger als zehn Kilometer gelaufen“, so Iske, der vor allem mit dem Einsatz seiner Mannschaft zufrieden war. Letztlich blieb es also bei einem torlosen Unentschieden am Ischeland, mit dem die Hagener zufrieden sein können. „Taktisch und körperlich können wir noch einiges nachlegen. Dafür werden wir die nächsten Wochen trainieren“, sagte Iske, der am nächsten Sonntag um 15 Uhr im Ischelandstadion den FC Wetter zum Derby empfängt.

SSV: Khokhlunov; Coulibaly (83. Tombul), Wandji, Türkyilmaz, Schäfer, Acikel (78. Di Campi), Tavares (86. Gaston-Mbunga), Turan, Calin, Üstün, Grüterich.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben