Basketball

Nicht nur David Hicks verwehrtBG Hagen den vierten Sieg in Folge

Die BG Hagen um Dennis Shirvan verlor trotz großem Kampf gegen Münster.Foto: Michael KLEINRENSING

Die BG Hagen um Dennis Shirvan verlor trotz großem Kampf gegen Münster.Foto: Michael KLEINRENSING

Foto: WP Michael Kleinrensing

Hagen.  Alles gegeben und trotzdem verloren: Die Erstregionalliga-Basketballer der BG Hagen unterlagen gestern Abend in Eilpe dem UBC Münster mit 75:86 (42:39). Dabei war es nicht nur die herausragende Leistung von Topscorer David Hicks (39 Punkte), die den Gastgebern den vierten Erfolg in Serie verwehrte. Die BG hatte auch mit vielen strittigen Entscheidungen des Schiedsrichter-Duos zu kämpfen.

Nach einem äußerst verkrampften dritten Viertel sahen sich die BGer zu Beginn des Schlussabschnitts schon mit neun Punkten hinten (50:59). Doch aufgeben wollte das Team von Trainer Kosta Filippou trotz einiger Schwierigkeiten im Angriff nie. „Die Mannschaft hat heute super gekämpft. Man kann den Jungs absolut keinen Vorwurf machen“, fand Filippou. Sören Fritze und Eddie Seward sorgten nun mit entschlossenen Aktionen in Korbnähe dafür, dass die Hoffnungen auf die längste Siegesserie der Spielzeit erhalten blieben. Spätestens nach einem Korbleger plus Bonusfreiwurf von Seward zum 61:64 (34.) war das Momentum auf Seiten der BG. Und nachdem Münsters überragender Hicks mehrfach humorlos antwortete, trumpfte auch Max Kramer nach viel Pech mit zwei beherzten Korblegern zum 72:77 (38.) auf. In der Verteidigung stand man zudem stets richtig und zwang die Gäste zu Ballverlusten und Fehlwürfen.

Allerdings war der Auftritt der Unparteiischen, gerade in den wichtigen Phasen, alles andere als souverän. Nachdem Seward ein fragwürdiges Offensivfoul angehängt bekam, sorgte auch ein angeblicher Schrittfehler von Dennis Shirvan für Ärger. Hicks bekam auf der anderen Seite die Pfiffe zu seinen Gunsten und netzte eiskalt zum 72:79 ein - die Entscheidung. „Es ist schade, dass dir so ein Lauf zu Hause auf diese Weise unterbrochen wird“, konstatierte Filippou, der eine „sensationell einseitige“ Schiedsrichterleistung (20:40 Freiwürfe) sah. „Wir haben heute leider fünf gegen sieben gespielt“, pflichtete BGs zweiter Vorsitzender Niklas Wetzel bei.

BG Hagen: Shirvan (5, 4 Assists), Rust (3), Fuhrmann (2), Lungwitz, Viardo (3), Krume, Fritze (21), Idahosa, Jurczuk, Kramer (19), Seward (22, 14 Rebounds)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben