Fußball

Trainer Ediz Bas tritt zurück bei Türkiyemspor Hagen

Tritt bei Türkiyemspor zurück: Trainer Ediz Bas.

Tritt bei Türkiyemspor zurück: Trainer Ediz Bas.

Foto: Michael Kleinrensing / WP

Hagen.  Ein überraschender Trainer-Rücktritt: Ediz Bas hört auf beim ungeschlagenen Bezirksliga-Zweiten Türkiyemspor Hagen.

Sportlich ist Türkiyemspor Hagen in der Fußball-Bezirksliga sehr erfolgreich, ist ungeschlagen und punktgleich mit dem SC Berchum/Garenfeld an der Tabellenspitze. Doch die Sportliche Leitung ist der ersten Mannschaft des Höing-Klubs nun komplett weggebrochen: Nach Ömür Turhan, der die aktuelle Mannschaft maßgeblich zusammengestellt hat und nach vier Monaten als Sportlicher Leiter kurz vor dem Saisonstart wegen „unterschiedlicher Vorstellungen mit dem Vorstand“ zurückgetreten war, und dem kürzlich gegangenen Nachfolger Goran Miletovic trat überraschend nun auch Cheftrainer Ediz Bas zurück.

hier gibt es mehr sportnachrichten aus hagen und umgebung „Ediz Bas war mit der Art und Weise, wie die Mannschaft Fußball gespielt hat, nicht zufrieden und hatte ganz andere Ziele. Er ist davon ausgegangen, dass wir angesichts der Gegner die volle Punktzahl haben müssten“, schilderte Klubchef Metin Uzun, wie Bas ihm am Dienstag seinen Rücktritt erklärt habe: „Wir waren völlig überrascht und haben versucht ihn umzustimmen, aber das hat nicht funktioniert. Das ist sehr schade, aber damit müssen wir uns jetzt abfinden.“ Dabei habe der neue Coach, so Uzun, mit vier Siegen und zwei Remis einen „guten Job“ gemacht: „Er war mit Abstand der beste Trainer, den wir je hatten.“

Bas: Habe Rücktritt nach Kritik angeboten

Bas allerdings betonte, er habe nach Kritik seinen Rücktritt angeboten. „Die Entscheidung ist nach Gesprächen mit Entscheidungsträgern des Vereins gereift, die mit der sportlichen Entwicklung der Mannschaft nicht zufrieden waren und ehrlich und offen ihren Unmut geäußert haben“, schrieb er in einer persönlichen Erklärung: „Wir sind zwar ungeschlagen, haben uns jedoch bereits zwei Unentschieden erlaubt und stehen mit 14 Punkten punktgleich mit dem Tabellenführer auf Platz zwei. Auf diese berechtigte Kritik habe ich meinen Rücktritt angeboten und dieser wurde nicht abgelehnt, sondern dankend angenommen.“

Die Trennung sei sehr sachlich und freundschaftlich erfolgt, so wie die Beziehung in den letzten vier Monaten gewesen sei. „Ich bedauere diese Entwicklung und es tut mir insbesondere für die Jungs sehr leid, mit denen ich sehr viel Zeit verbracht und zusammen gearbeitet habe“, sagte Bas: „Es ist absolut menschlich, dass sich in dieser Zeit emotionale Bindungen entwickeln und ein Abschied immer schmerzt. Nach der persönlichen Verabschiedung von der Mannschaft hat mein Handy gar nicht mehr geruht, weil sich etliche Spieler nochmal gemeldet und für die schöne gemeinsame Zeit bedankt haben.“ Er drücke Türkiyemspor die Daumen, dass man die gesteckten Ziele erreiche.

Metin Uzun nicht auf Trainerbank

Er selbst, das betonte der Türkiyemspor-Vorsitzende, werde das Traineramt nicht erneut antreten. „Erstmal müssen wir uns mit dem Trainer der zweiten Mannschaft oder einem Spieler behelfen, um die nächsten Spiele zu bewältigen“, sagte Uzun, „dann müssen wir zeitnah eine andere Lösung finden.“ Dass den Sportlichen Leitern und dem Trainer nun kurzfristig auch Spieler folgen und Türkiyemspor verlassen, davon geht er nicht aus. Die Ambitionen, oben mitzuspielen, habe man auch weiterhin. Am Sonntag tritt Türkiyemspor in der Bezirksliga beim SC Hennen an.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben