Handball

DJK Westfalia Welper: Weiblicher Nachwuchs im Aufschwung

Nicht zu stoppen: Welpers C-Mädchen sind in der Kreisklasse Tabellenführer, werfen dabei im Schnitt rund 35 Tore pro Spiel – haben in sieben Spielen aber erst 70 Gegentore kassiert.

Nicht zu stoppen: Welpers C-Mädchen sind in der Kreisklasse Tabellenführer, werfen dabei im Schnitt rund 35 Tore pro Spiel – haben in sieben Spielen aber erst 70 Gegentore kassiert.

Foto: Bastian Haumann / FUNKE Foto Services

Hattingen.  Das verstärkte Engagement lohnt sich: Weibliche B- und C-Jugend des Klubs aus Hattingen sind Tabellenführer, auch die Damen sollen profitieren.

Es war ein eindrucksvoller Sieg für die weibliche C-Jugend der DJK Westfalia Welper, und nicht der erste: Mit 31:20 besiegten die Welperaner Handball-Talente den TuS Scharnhorst, führen die Tabelle der Kreisklasse damit an – mit 14:0 Punkten und 241:70 Toren.

„Wir sind selber manchmal ein bisschen erschrocken über die klaren Ergebnisse“, meinte Trainer Björn Kaiser, der vor der Saison entschied, nicht mehr in der Kreisliga, sondern nur noch in der Kreisklasse an den Start zu gehen – auch das spielt bei den klaren Ergebnissen eine Rolle.

Natürlich aber auch, dass die Westfalia seit einiger Zeit verstärkt Arbeit in den weiblichen Nachwuchsbereich steckt.

Zwei Teams sind Tabellenführer

Kaiser, der auch im Jugendvorstand ist, fing vor drei Jahren „mit einem Haufen Mädchen“ an, inzwischen ist er stolz, mit den B- und C-Mädchen „zwei sehr ordentliche Mannschaften“ ins Rennen schicken zu können – beide stehen in ihren Ligen auf Platz eins.

„In der kommenden Saison sind wir voraussichtlich sogar in der glücklichen Lage, die D-, C- und B-Jugend melden zu können“, meint Kaiser. „Das Engagement zeigt also in sehr kurzer Zeit schon Wirkung.“

Und das soll über kurz oder lang natürlich auch der Damenmannschaft helfen: die erste B-Jugendliche hat bereits ihre ersten Minuten in der Bezirksliga gesammelt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben