Frauenfußball

SuS Niederbonsfeld Halbfinale dank Blitztor und Doppelschlag

Diana Brüntjen (r.) traf bereits nach drei Minuten für den SuS Niederbonsfeld zur Führung.

Diana Brüntjen (r.) traf bereits nach drei Minuten für den SuS Niederbonsfeld zur Führung.

Foto: Bastian Haumann / FUNKE Foto Services

Essen.  Der SuS Niederbonsfeld erfüllt seine Aufgabe im Viertelfinale des Kreispokals gut und hat nun frei. Die SF Niederwenigern wollen wieder antreten.

Souverän war der Auftritt der Favoritinnen. Mit 3:0 setzte sich der SuS Niederbonsfeld im Achtelfinale des Essener Kreispokals gegen die Essener SG durch und steht somit im Halbfinale, welches für den 20. April angesetzt ist. Gegner dort wird der Bezirksligist SV Leithe sein, der im Achtelfinale den TuS Essen-West mit 8:0 abfertigte.

Das zweite Halbfinale bestreiten der FC Kray, der die DJK SF Katernberg mit 15:1 besiegte und die DJK BW Mintard, die gegen die SF Niederwenigern weiterkam, ohne zu spielen, da die Hattingerinnen die Partie aufgrund von Personalmangel absagten.

SuS Niederbonsfeld jubelt bereits nach drei Minuten

Niederbonsfeld ging gegen die Essener SG bereits nach drei Minuten durch einen Treffer von Diana Brüntjen in Führung. Noch vor der Pause machte der SuS durch einen Doppelschlag von Lisa Marie Schiller (21. Minute) und Lara Marie Lutter (24.) alles klar.

Am Wochenende hat der SuS in der Landesliga spielfrei. Niederwenigern tritt bei der SpVgg Steele (So., 11 Uhr) an. „Da ist der Kader größer, weil dann die Mädels dabei sind, die auswärts studieren“, so SFN-Trainer Rainer Schmitz. Hinschauen werden wohl auch die SuS-Spielerinnen, hat Niederwenigern doch nur einen Punkt mehr gesammelt – bei einem Spiel weniger.

Mehr Sportnachrichten aus Hattingen und Sprockhövel gibt es hier.

Die Facebook-Gruppe zum Fußball in Hattingen und Sprockhövel finden Sie hier.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hattingen Sprockhövel

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER