Einradhockey

Baukau Boogaloos hoffen auf die Titelverteidigung

Mit drei Teams tritt der Baukauer TC,, vorn Dirk Zoltberger, bei der Deutschen Meisterschaft in Wuppertal an.

Mit drei Teams tritt der Baukauer TC,, vorn Dirk Zoltberger, bei der Deutschen Meisterschaft in Wuppertal an.

Foto: Rainer Raffalski / Funke Foto Services GmbH

Herne.  Drei Einradhockey-Teams des Baukauer TC treten am Wochenende bei der Deutschen Meisterschaft in Wuppertal an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit einigen Ambitionen treten die drei Einradhockey-Teams des Baukauer TC am kommenden Wochenende bei den Deutschen Meisterschaften in Wuppertal an. Doch in der regulären Saison lief nicht immer alles rund.

Der amtierende Deutsche Meister, die Baukau Boogaloos, konnten lediglich die Mindestanforderung von fünf Turnieren spielen. „Und davon auch nur zwei in Bestbesetzung“, berichtet Abteilungsleiter Dirk Zoltberger. Platz drei reichte trotzdem zur erneuten Qualifikation.

Minimum Podium

Trotz starker Konkurrenz aus Düsseldorf und Mörfeldern, dürfen sich sie die Boogaloos weiterhin als Favorit fühlen. „Wir haben die Hoffnung, dass wenn alle fit sind, den Titel zu verteidigen“, erklärt Zoltberger, „das Minimum unserer Erwartung wäre aber auf jeden Fall ein Podiumsplatz.“

Die übrigen Mannschaften, der Spielgemeinschaft Bremen/Bochum, Berlin und Münster (Hessen), spricht Zoltberger im Vorhinein nur „Außenseiterchancen“ zu. Dennoch dürften die Boogaloos auch diese Partien nicht auf die leichte Schulter nehmen.

BTC doppelt bei den B-Meisterschaften vertreten

Neben dem Top-Team der Boogaloos haben es in diesem Jahr zwei weitere Teams des BTC geschafft, sich für die B-Meisterschaft (Turnier der Plätze 11-16) zu qualifizieren. Die BTC Heisse Reifen, mit Rang 12 wieder einmal das erfolgreichste reine Damenteam der Liga, wollen ihren zweiten Platz aus dem Vorjahr toppen.

Neben ihnen geht das „Seniorenteam“, Stahlfelge Baukau, bei der B-Meisterschaft an den Start. Nach vierjähriger Abstinenz hat sich die Mannschaft um Spielertrainer Zoltberger wieder qualifiziert. Dank ordentlicher Leistungen sprang in der regulären Saison Platz 15 heraus.

Stahlfelgen bleiben bescheiden

Dennoch bleiben die Stahlfelgen bescheiden. „Unser Ziel ist es beim Finale die anderen Mannschaften zu ärgern und den ein oder anderen Punkt zu holen“, stellt Zoltberger vor allem den Spaß in den Vordergrund. Ein dritter oder vierter Platz wäre da schon ein großer Erfolg.

Zwei Titel anvisiert und ein drittes Team in Lauerstellung, die Einradhockeyspieler des BTC haben sich einiges vorgenommen. Doch das vergangene Jahr hat gezeigt, dass sie ihren Erwartungen durchaus gerecht werden können.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben