Fussball

314 Sticker für das große Sammelalbum

Bei der „Kick-off-Party“ in Deilinghofen

Foto: Helmut Muschiol

Bei der „Kick-off-Party“ in Deilinghofen

Deilinghofen.   Großer Andrang bei der Auftaktveranstaltung des SV Deilinghofen/Sundwig. Aktion läuft bis zum 12. Mai

Sticker zu sammeln ist schon lange Kult. Die kleinen Tütchen mit Fußballbildern finden seit Jahren reißenden Absatz. Teilweise werden Raritäten für die begehrten und weltbekannten Panini-Alben im Internet für fünfstellige Summen gehandelt.

Auch in Deilinghofen grassiert seit Samstag das Sammelfieber. Nach dem FC Iserlohn vor einem Jahr hat der SV Deilinghofen/Sundwig als zweiter Verein im heimischen Fußballkreis alle Spielerinnen und Spieler sowie Trainer der 13 Mannschaften in den letzten Wochen für ein Sammel-Album porträtiert. Insgesamt wurden 314 Sticker erstellt, angestoßen wurde das Projekt von der Rewe-Ihr-Kaufpark-Filiale in Deilinghofen. Marktmanager Danny Flinkerbusch hatte den SVD/S angesprochen.

Alle aktiven Spieler und Funktionsträger abgelichtet

Nachwuchstrainer Benjamin Berger war sofort Feuer und Flamme - und mit Hilfe des Berliner Start-up-Unternehmens „Stickerstars GmbH“ wurde die Idee realisiert. „Das ist etwas für die Ewigkeit, wenn man nach Jahren in so einem Album blättert“, zeigte sich Berger sofort begeistert von dieser Idee. Fortan koordinierte er als Projektleiter diese Aktion, in zwei Monaten wurden alle Aktiven lückenlos abgelichtet. „Jeder hat mitgezogen, es fehlt niemand“, versicherte Berger und wertete dies als identitätsstiftende Maßnahme innerhalb des Vereins. Eine Woche lang wurden von Montag bis Freitag ab 16 bis 22 Uhr im Vereinsheim am Sportplatz die Fotos geschossen. Nun freut er sich über das Endprodukt, das seit Samstag angeboten wird.

Mit einer Kick-off-Party vor dem Rewe-Kaufpark feierten die Verantwortlichen am Samstag den offiziellen Verkaufsstart des Sammelalbums und der Stickertütchen.

Es herrschte von Beginn an ein großer Andrang. „Wunderbar, mit so einer Resonanz haben wir gar nicht gerechnet“, gestanden Berger und Flinkerbusch unisono: „Alle unsere Erwartungen wurden weit übertroffen.“ Von den 250 Sammelalben gingen bereits 220 über die „Ladentheke“, genauso 4000 der insgesamt 6000 Bilder. „Das war der Wahnsinn“, meinte Berger. Vor Ort wurde sofort eifrig geklebt und getauscht, ob Jung oder Alt, alle waren vom Sammelfieber infiziert. Zwei Tauschbörsen sollen noch stattfinden, die erste Ende März, die zweite zum Ende der Aktion. Wer noch kein Album besitzt, muss sich sputen. Bis zum 12. Mai sind die Sammelbücher und Bilder - falls nicht vorher ausverkauft - im Kaufpark Deilinghofen erhältlich.

Belagert waren auch die Verpflegungsstände, obendrein drehte sich unzählige Male das Glücksrad, und nebenbei fand das beliebte Torwandschießen regen Zuspruch. „Wir sind mehr als zufrieden“, lautete Bergers Resümee nach Party-Ende. Der Erlös der Aktion kommt der Nachwuchsabteilung zugute.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik