Fußball

4:3: FC Iserlohn ringt die DJK TuS Hordel nieder

Sebastian Schmerbeck war häufig nur durch Fouls zu stoppen. Der 25-Jährige glänzte gegen Hordel als Torschütze und Vorlagengeber.

Sebastian Schmerbeck war häufig nur durch Fouls zu stoppen. Der 25-Jährige glänzte gegen Hordel als Torschütze und Vorlagengeber.

Foto: Michael May

Iserlohn.   Das Team vom Hemberg verspielt zwischendurch eine 3:0-Führung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der FC Iserlohn hat es am Donnerstagabend spannend gemacht: Ihr Westfalenliga-Spiel gegen die DJK TuS Hordel gewann die Mannschaft nach einem irren Spielverlauf mit 4:3 (1:0). Pascal Beilfuß erzielte in der 23. Minute nicht nur die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung für den FCI, er legte auch das 2:0 nach (51.). Spätestens als Sebastian Schmerbeck vier Minuten später mit einem Freistoß ins kurze Eck das 3:0 folgen ließ, schien die Partie gelaufen. Doch die Gäste aus Bochum schienen nur auf diese Herausforderung gewartet zu haben.

Auch weil FCI-Torwart Daniel Dreesen unglücklich agierte, erzielte Hordel zwischen der 60. und 73. Minute drei Tore. Jetzt mussten sich die Gastgeber schütteln und fangen. Und das gelang: Nach Vorarbeit von Sebastian Schmerbeck spitzelte Kapitän Lukas Lenz den Ball zum 4:3-Endstand ins Tor. Ein ausführlicher Spielbericht folgt!

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben