Handball

Attendorn zieht am TVL vorbei

Daniel Stein (hier in einer Szene aus dem Heimspiel gegen den TV Arnsberg) brachte den TV Lössel in Attendorn in Führung und traf anschließend noch dreimal.

Daniel Stein (hier in einer Szene aus dem Heimspiel gegen den TV Arnsberg) brachte den TV Lössel in Attendorn in Führung und traf anschließend noch dreimal.

Foto: Dennis Echtermann

Die Lösseler Handballer kassieren trotz ansprechender Leistung eine Auswärtsniederlage.

Handball-Bezirksliga: SG Attendorn-Ennest - TV Lössel 30:28 (15:15). Der TV Lössel ist mit einer Niederlage in das von Trainer Henning Schierbaum ausgerufene „Wochenende der Wahrheit“ gestartet. Es ist eine Niederlage, die in vielfacher Hinsicht schmerzt, denn sie sei vermeidbar gewesen, urteilte Thomas Strohhammer, der dem Lösseler Trainerteam angehört. „Die Mannschaft hat sich in der zweiten Halbzeit ein paar unnötige Zeitstrafen eingefangen. Außerdem hat uns Attendorns Torwart Jan Berkenhagen alles weggefangen.“ In dieser Phase lag der TVL mit bis zu sechs Toren in Rückstand (26:20, 50.), was sich zehn Minuten vor der Schlusssirene als zu schwere Hypothek herausstellte. Die Gastgeber sprangen durch den Sieg zudem in der Tabelle am TVL vorbei.

Dabei begann das Spiel vielversprechend für die Lösseler. Daniel Stein traf per Siebenmeter (4.) zur Führung, die Justin Punshon und Alexander Wagner innerhalb der nächsten zwei Minuten auf 3:0 ausbauten. Spätestens jetzt waren die Gastgeber aufgewacht und der Spielstand wenig später wieder ausgeglichen (3:3, 10.). Von nun an ging es hin und her, keine Mannschaft konnte sich absetzen. Das 15:15 zur Pause ging aus Sicht von Strohhammer in Ordnung. „Aber es war mehr für uns drin“, fasste er nach Spielende zusammen. Am Sonntag (17 Uhr) tritt der TVL bei Spitzenreiter HSG Herdecke-Ende an.

TVL: Marschner, Winner; Rohde, Wagner (1), Burkhardt (1), Stein (4/2), Jüdt (7), Münder (2), Brendel (3), Punshon (6), Demmer, T. Fischer, Quittmann (4), L. Fischer.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben