Fußball

Auf Suche nach den neuen Stars

Die Vorfreude auf die 6. Iserlohner U15-Hallenmasters ist groß.

Die Vorfreude auf die 6. Iserlohner U15-Hallenmasters ist groß.

Foto: Foto: Helmut Muschiol

Iserlohn.  Vorfreude auf die 6. Hallenmasters am 18. und 19. Januar in der Matthias-Grothe-Halle.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf Deutschlands Fußballlandkarte ist Kalthof als kleiner Vorort im Iserlohner Norden von der Größe durchaus vergleichbar mit dem kleinen Gallierdorf in der Bretagne, wo Asterix & Obelix gerne mal die Römer vermöbeln. Gleichwohl prügeln sich die Kalthofer keineswegs mit ihren Fußballrivalen, aber seit sechs Jahren messen sie jeweils am dritten Wochenende des Januars ihre Kräfte mit den übermächtig anmutenden Vereinen in der Welt des runden Leders. Dabei erlangen sie höchste Beachtung – nämlich dann, wenn der SSV Kalthof als kleiner Dorfverein, was mitnichten despektierlich gemeint ist, die U15-Hallenmasters am Hemberg ausrichtet.

In einer Woche ist es wieder so weit, dann findet in der Matthias-Grothe-Halle am 18. und 19. Januar die sechste Auflage dieser Hallenmasters statt, die bundesweit nach wie vor zu den drei Top-Turnieren zählen. Chef-Organisator Tobias Wolfsheimer dehnt dies sogar auf Europa aus, als er Freitag auf einer Pressekonferenz noch einmal mit seinem Team alle Details präsentierte: „Mir ist nicht bekannt, dass es außerhalb von Deutschland ähnliche Turniere auf diesem Level gibt.“

Seit einem Jahr feilen Wolfsheimer und Mit-Organisator Jan Frey von der University of Applied Sciences Europe (UE) an den Rahmenbedingungen, um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren. Mit allen Kleinigkeiten ist Wolfsheimer vertraut. „Wenn es nicht so wäre, würde ich zu Hause herumlaufen wie ein Tiger“, meint er schmunzelnd.

Die Zahlen und Fakten rund um dieses Event sind imposant. Seit der ersten Auflage tummelten sich 1000 Talente am Hemberg, kamen insgesamt 16.000 Zuschauer und wurden 16.000 Euro gespendet an den Verein „Kinderlachen“, der sich um kranke und arme Kinder in Deutschland kümmert. „Wir hoffen, auf den letzten beiden Positionen die 20.000 knacken zu können“, erklärt Frey.

Aus ganz Europa reisen wieder die Talentspäher an, für die Scouts des FC Liverpool und von Manchester United sind ebenso Tickets hinterlegt wie für die „Spione“ der polnischen und türkischen Nationalmannschaft. Auch U15-Nationaltrainer Marc-Patrick Meister hat sich bereits telefonisch angekündigt. Alle sind auf der Suche nach dem nächsten großen Talent.

Erstmals hütet ein waschechter Iserlohner das BVB-Gehäuse

Davon haben schon einige in Iserlohn vorgespielt, möglicherweise kommt schon bald einer aus der Waldstadt, denn mit Emil Metz steht ein waschechter Iserlohner im Gehäuse des Nachwuchsteams von Borussia Dortmund. Der 14-Jährige freut sich besonders auf das Heimspiel und sorgt für eine Premiere. „Erstmals“, so Wolfsheimer, „wirkt bei einem Bundesligaverein ein Akteur mit, der hier geboren ist und am MGI zur Schule geht.“ Es sind auch diese kleinen Randgeschichten, die dieses Turnier prägen. Ein weiteres Beispiel ist Philipp Kempter, der aus Frankfurt nach Iserlohn zog, um an der UE zu studieren und seit zwei Jahren den Nachwuchs des SSV Kalthof trainiert. „Er steht als Trainer an der Bande und ist zugleich Hallensprecher, das ist weltweit einzigartig“, versichert Wolfsheimer.

„Für eine Stadt wie Iserlohn ist es natürlich schön, wenn großer Sport hier stattfindet“, befindet Iserlohns Stellvertretender Bürgermeister Thorsten Schick und sieht das Turnier als besondere Motivation für die vielen heimischen aktiven Jugendteams, wenn sie gleichaltrige Kicker erleben dürfen, die ihnen vielleicht schon einen Tacken voraus sind.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben