Eishockey

Chris Brown kehrt zu den Iserlohn Roosters zurück

| Lesedauer: 2 Minuten
Zurück bei den Iserlohn Roosters: Stürmer Chris Brown.

Zurück bei den Iserlohn Roosters: Stürmer Chris Brown.

Foto: Björn Braun

Iserlohn.  Die Verpflichtung des Stürmers hat Wolfgang Brück am Mittwochabend auf der Jahreshauptversammlung des Iserlohner EC bekanntgegeben.

Die Iserlohn Roosters verstärken sich zur neuen DEL-Saison mit einem alten Bekannten: Stürmer Chris Brown kehrt nach vier Jahren an den Seilersee zurück. Das war die große Überraschung, die vom Vorsitzenden Wolfgang Brück am Mittwochabend auf der Jahreshauptversammlung des Iserlohner EC in der Matthias-Grothe-Halle bekanntgegeben wurde.

Brown, inzwischen 31 Jahre alt, wechselte 2018 nach Nürnberg. Von dort kehrt er nun zurück, Trainer Kurt Kleinendorst arbeitet damit mit einem weiteren Spieler, den er noch aus Nürnberger Zeiten kennt, wieder zusammen. Zuletzt kam Brown auf 34 Scorerpunkte (elf Tore, 23 Beihilfen) in 44 Spielen. Laut Brück ist Brown ein Wunschspieler von Kleinendorst gewesen – und offenbar auch von einigen Fans, denn bei der Verkündung dieses Transfers brandete Applaus auf der Tribüne auf.

Brück zum Whitney-Gerücht: Es ist nichts unterschrieben

Auch der aktuelle Kader wurde per Projektor dargestellt, Joe Whitneys Name tauchte ebenfalls auf. In Zusammenhang mit dem Stürmer hält sich das Gerücht hartnäckig, dass er seine Karriere beenden möchte. Darum drehte sich auch prompt die erste Frage, als die 110 anwesenden Mitglieder dazu die Gelegenheit bekamen. „Fakt ist, der Spieler ist 35 Jahre alt und hat gerade sein drittes Kind bekommen. Aber es gibt aktuell nichts zu berichten. Ich habe noch nichts unterschrieben, und so lange das so ist, gibt es auch nichts Neues“, antwortete Brück.

Da keine Neuwahlen anstanden, wurde mit besonderem Interesse den Zahlen gelauscht. Die Iserlohn Roosters GmbH & Co. KG fuhr laut Brück Verluste ein, die aber Dank der Unterstützung von allen Seiten nicht dramatisch ausgefallen seien. Beim IEC stehen Einnahmen in Höhe von 1.109.678,39 Euro Ausgaben gegenüber, die sich auf 1.040.669,31 Euro belaufen. Die Saison 21/22 wurde also mit einem Überschuss von 69.009,08 Euro abgeschlossen. Danach wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Weiter Bericht folgt

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Iserlohn Hemer Letmathe

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben