Basketball

Ehrgeizige Ziele für den Unterbau

Die Kangaroos-Damen starten nun wieder in der Oberliga.

Foto: Michael May

Die Kangaroos-Damen starten nun wieder in der Oberliga. Foto: Michael May

Iserlohn.   Sechs Senioren-Teams der Iserlohn Kangaroos starten in die neue Spielzeit.

Vier Herren- und zwei Damen-Mannschaften schicken die Iserlohn Kangaroos in die Basketball-Saison 2017/18, die für den WBV-Bereich am Wochenende beginnt.

Weiter in der Oberliga mischt die Zweitvertretung mit, für die mit Dennis Shirvan ein Wunschkandidat für die Trainernachfolge von Dragan Torbica geholt wurde. Er kennt das Umfeld aus seiner Zeit als Spieler der ersten Mannschaft.

Der neue Coach ist ehrgeizig und hat ein Team zur Verfügung, das auf viel Talent und Routine zurückgreifen kann, so dass in der Oberliga eine gute Rolle möglich sein sollte. Neben den ProB-Entwicklungsspielern Viktor Ziring, Henri Vaihinger, Erik Krumme und Sharik Aboubakar werden weitere Eigengewächse mitmischen. Für Routine sorgen die Rückkehr von Arne Bencker und der Verbleib von Olaf Rostek. Zudem haben einige Spieler aus Hagen den Weg nach Iserlohn gefunden haben. Courage Idhaosa, Robin Radke, Dominik Ossowiski und Stas Machenko tragen erstmals das Trikot der Kangaroos.

Aufstieg in 2. Regionalliga als mittelfristiges Ziel

Darüber hinaus sollen Spieler aus der U18 und der „Dritten“ integriert werden. Das ambitionierte Saisonziel lautet, unter die Top 5 zu kommen. Mittelfristig soll der Aufstieg in die zweite Regionalliga gelingen. Die erste Aufgabe des Teams steht Samstag um 16 Uhr beim SVD Dortmund II an.

Kangaroos II: Aboubakar, Bayerle, Bencker, Idahosa, Konstantinidis, Krumme, Machenko, Mörschler, Ossowiski, Radtke, Rostek, Vaihinger, Ziring.

Nach dem Abstieg aus der Landesliga hat die Bezirksliga die dritte Mannschaft wieder. Das Team von Trainer Tim Schotte ist sehr jung. Spieler der U16 und U18 bilden neben einigen „alten Hasen“, die oft selber gerade erst dem Jugendbereich entwachsen sind, den Kern. Tim Schotte, für den die Saison ein Übergangsjahr darstellt, wird dabei erstmals von Christian Steinke als Co-Trainer unterstützt. Das Saisonziel lautet Ligaerhalt. Bereits um 14.30 Uhr beginnt die Serie am Samstag mit einem Spiel beim TuS Fellinghausen.

Kangaroos III: Ehrhardt, Bayerle, Konstantinidis, Barleben, Sismanoglu, Pappas, Mörschler, Winkler, Dützer, Böhme, Kürschner, Schlosser, Westermann, Keienburg, Gusevski, Zlebnik, Olaoye, Kübler.

Weiter auf Kreisebene agieren die vierte und fünfte Mannschaft der Kangaroos, bei denen Hobby und Breitensport im Vordergrund stehen. Während die „Vierte“ ein Sammelbecken für Oldies und junge Akteure ist, bleibt die „Fünfte“ den Spätstartern vorbehalten.

Nach dem Abstieg aus der Regionalliga kümmert sich Maria Bücker als Spielertrainerin um die erste Damen-Mannschaft. Ein Jahr sportlicher Konsolidierung soll es werden. Der Kader blieb im Kern zusammen. Für Zuwachs sorgt Nele Schachtsiek von der BG Hagen. Mit Sorge schaut die Trainerin auf die großen Positionen, da hinter dem Verbleib von Saskia Zarges (Studium) und Sarah Pott noch Fragezeichen stehen.

Bücker peilt Platz im oberen Tabellendrittel an

Dass es auch in der Oberliga kein Selbstläufer wird, hat die Pokalniederlage gegen Ligakonkurrent Hoerde gezeigt. Trotzdem peilt Maria Bücker das obere Tabellendrittel an. Der Fokus im Training liegt auf der Defensive. Hier wurden die größten Defizite ausgemacht offenkundig. Los geht es am Samstag mit einem Heimspiel gegen den ASC Dortmund (16 Uhr, Sundernallee).

Kangaroos: Bücker, Flasch, Gusinde, Judtka, Knura, Kramer, Nasup, Pott, Schachtsiek, A. Wilkes, J. Wilkes, Zarges.

Die zweite Damen-Mannschaft hat sich in der Bezirksliga etabliert. Platz fünf in der abgelaufenen Saison gilt als Erfolg. Diese Entwicklung möchte der neue Trainer Jan Kraemer fortführen. Zunächst arbeitet ihn Florian Singer noch ein, aber bald führt er das Team alleine. Dabei kann Kraemer auf ein solides Fundament bauen. Die gute Trainingsbeteiligung sowie eine harmonische und hoch motivierte Mannschaft sind die Basis für den nächsten Entwicklungsschritt. Der Startschuss fällt am kommenden Mittwoch bei Boele-Kabel II:

Kangaroos II: Franken, Grothe, Hölscher, Stieglitz, Kleinhempel, Kriehn, Kulak, Meier, Mundt, Ninic, Steinschulte, Walorczyk, J. Wilkes.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik