Rollhockey

ERGI sucht einen zweiten Keeper

Nach dem Sieg im Hinspiel (Szene) hofft die ERGI trotz großer Personalprobleme auch im Rückspiel auf einen Erfolg.

Foto: Stefanie Albedyhl

Nach dem Sieg im Hinspiel (Szene) hofft die ERGI trotz großer Personalprobleme auch im Rückspiel auf einen Erfolg. Foto: Stefanie Albedyhl

Iserlohn.   Rollhockey-Bundesligist fährt mit großen Personalsorgen nach Recklinghausen.

Es ist und bleibt für die ERG Iserlohn eine Seuchensaison. Auch vor dem Gastspiel am Samstag (16.30 Uhr) beim RHC Recklinghausen verfügt der heimische Rollhockey-Bundesligist nur über einen Mini-Kader. Insbesondere die Torhüterposition bereitet Trainer Wolfgang Hoffmann große Sorgen, denn mit Lukas Kost steht ihm nur ein etatmäßiger Keeper zur Verfügung, nachdem Thomas Weber einen Arbeitsunfall hatte.

Die Hoffnung, dass sich der wegen eines Bandscheibenvorfalls pausierende Patrick Glowka wenigstens als zweiter Torhüter auf die Bank setzt, wurde durch eine Grippe zerstört. „Jetzt müssen wir mal sehen, was wir machen“, erinnert Hoffmann an den strittigen Rollhockey-Paragrafen, der zwei Torleute vorschreibt, und an den Ärger, den die ERGI hatte, als sie vor zwei Monaten das Spiel gegen die IGR Remscheid verlegen wollte, weil sie verletzungs- und krankheitsbedingt nur auf einen Keeper zurückgreifen konnte. Der Verband verweigerte die Bitte und wertete die Partie bekanntlich mit 10:0 für Remscheid.

Deshalb werden die Waldstädter vermutlichen einen Feldspieler in Torwartkluft stecken, um die Punkte nicht erneut am „grünen Tisch“ zu verlieren. Die Kandidatenliste dafür ist allerdings überschaubar, da durch die Ausfälle von Sergio Pereira (Gelb-Sperre), Christoph Hegener (Beruf) und Sebastian Glowka (krank) lediglich fünf Akteure einsatzbereit sind. „Vielleicht“, so Hoffmann, „hilft Carlos Nuñez als Torwart aus.“ Der Argentinier hatte nach Ende der vergangenen Saison seine lange Rollhockey-Karriere beendet, wurde aber für Notfälle trotzdem auf die Meldeliste gesetzt.

„Mit fünf Spielern wird ohnehin schwer genug“, weiß Hoffmann noch keine Lösung. Auf jeden Fall wollen die Iserlohner in Recklinghausen punkten, um in der Tabelle den sechsten Platz zu verteidigen.

ERGI: Kost; Hilbertz, Kirtyan, Börkei, Henke Milewski.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik