Eishockey

Faszinierende erste Schritte auf dem Eis

Der „Kids Day“ der Young Roosters lockte zahlreiche Talente auf die Eisfläche, auch mehrere Profis waren vor Ort und unterstützten den Nachwuchs.

Der „Kids Day“ der Young Roosters lockte zahlreiche Talente auf die Eisfläche, auch mehrere Profis waren vor Ort und unterstützten den Nachwuchs.

Foto: Privat

Iserlohn.  Beim „Kids Day“ der Young Roosters sammeln die Minis erste Erfahrungen auf dem Eis und erleben ein abwechslungsreiches Programm.

„Ganz schön rutschig“ – diese Einschätzung ist immer wieder auf der Eisfläche zu hören. Doch das Strahlen in den Gesichtern der jungen Talente, die erste Erfahrungen mit der Glattheit sammeln, zeigt, wie faszinierend diese ersten Schritte auf dem Eis sind. Oft dauert es nur einige Minuten, bis die Kinder den Dreh raushaben und sich immer schneller über die Eisfläche bewegen. Beim „KidsDay“, der in dieser Woche in der Iserlohner Eissporthalle am Seilersee stattfand, erlebten die Kufen-Minis ein abwechslungsreiches Programm: Insgesamt 34 Kinder konnten die Young Roosters beim Aktionstag begrüßen.

Bei den ersten Schritten auf dem Eis gab es prominente Unterstützung: Gleich neun Spieler der Iserlohn Roosters haben es sich nicht nehmen lassen, den Nachwuchstalenten zu helfen und für die schnellste Mannschaftssportart der Welt zu begeistern. Neben den Stürmern Brent Aubin, Kris Foucault, Joe Whitney, Brent Raedeke und Luke Adam waren außerdem noch die Verteidiger Hubert Labrié, Maxim Rausch und Erik Buschmann sowie Torhüter Andy Jenike mit auf dem Eis. „Das war wirklich klasse. Wir sind hier in Iserlohn eine große Eishockeyfamilie und die Jungs haben das erneut unter Beweis gestellt“, freute sich Young-Roosters-Vorsitzender Bob Paton. Auch die Nachwuchskräfte aus der U15- sowie der U9- und U7-Mannschaft leisteten Unterstützung.

DEB-Maskottchen Urmel als Überraschungsgast

Damit auch wirklich kein Kinderwunsch unerfüllt blieb, war als Überraschungsgast auch Urmel, das Maskottchen des Deutschen Eishockey-Bundes, vor Ort. „Es ist doch schön, wenn man dem Nachwuchs etwas zurückgeben kann. Wir haben auch alle mal klein angefangen und hätten wir damals so eine Erfahrung machen können, hätten wir uns alle riesig gefreut“, sagte Roosters-Goalie Jenike.

www.young-roosters.de Laufschule

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Iserlohn Hemer Letmathe

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben