Fußball

Hemer muss um ersten Dreier lange zittern

Die C-Junioren des FC Iserlohn (hier gegen  Dröschede) landeten einen klaren Sieg gegen den BSV Menden.

Die C-Junioren des FC Iserlohn (hier gegen Dröschede) landeten einen klaren Sieg gegen den BSV Menden.

Foto: Dennis Echtermann

Iserlohn.  Fußball-Nachwuchs: Dröscheder B-Junioren erneut unterlegen. Arbeitssieg für die Clever-Elf.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Beim Fußball-Nachwuchs in den Bezirksligen verbuchten die A-Junioren der SG Hemer den ersten Saisonsieg.

A-Junioren: FSV Werdohl – SG Hemer 2:4 (1:3). „Ich bin froh über den ersten Saisonsieg. Wir haben nach den Umstellungen in der Defensive unsere Konter nicht zu Ende gespielt und hätten früher alles klar machen müssen“, meinte Trainer Stefan Odenhausen. Nach der 2:0-Führung durch Rudi (15.) und Nölle (21.) verkürzte der FSV (27.), aber unmittelbar vor dem Pausenpfiff stellte Tönnesmann den alten Abstand wieder her. Nach einer guten Stunde waren die Hausherren wieder im Spiel, und in der Folgezeit ließen die Hemeraner beste Chancen aus. So musste bis kurz vor dem Ende um den Dreier gezittert werden, Gavrilovic (87.) sorgte für den Endstand.

Bor. Dröschede - SC Listernohl/Windhausen/Lichtringhausen 1:3 (0:1). Auch im zweiten Saisonspiel gab es für die Mannschaft von Radek Wolf nichts zu holen. „Wir waren zwar personell etwas besser aufgestellt, aber die Leistung stimmte nicht. Uns fehlten in der Offensive die Lösungen,“ resümierte der Trainer. Die Gastgeber trugen ihre Angriffe schnell und geradlinig vor und gingen verdient mit 2:0 in Führung (29./57., Strafstoß). Nach dem Anschluss durch Xemolaris (77.) keimte Hoffnung auf, doch der Ausgleich wollte nicht fallen. In der Nachspielzeit trad der SC zum 3:1. „Wir waren in der Abwehr nicht immer gut organisiert, da müssen wir an unseren Fehlern arbeiten“, stellte Wolf klar.

B-Junioren: SC Neheim - FC Iserlohn II 2:2 (2:2). Die Elf von Sascha Clever lag nach einer Viertelstunde mit 0:2 zurück. „Das war schon ärgerlich, erst danach sind wir wach geworden und haben den Ausgleich erzwungen“, stellte der Trainer klar. Nach dem Doppelschlag von Westheide (38.) und Avci (39.) schnupperten die Gäste sogar am zweiten Saisonsieg, aber beste Chancen blieben ungenutzt. Auf der anderen Seite hatten der Iserlohner Jungjahrgang Glück, dass Keeper Pfeffer gleich zweimal den dritten Einschlag verhinderte. „In der zweiten Halbzeit fehlte uns die Struktur, da mussten wir brenzlige Situationen überstehen“, kritisierte Clever.

C-Junioren: FC Iserlohn II - BSV Menden 5:2 (3:1). Schon nach 40 Sekunden eröffnete Kirchner den Torreigen, und den Ausgleich machte die Mannschaft von Christian Buchholz schnell wett. Krasowski (17.) und Smajic (29.) schossen den beruhigenden Pausenvorsprung heraus. Mit einem Doppelpack sorgten die beiden Schützen für die 5:1-Führung (53./55.). Ein Eigentor von Wieczorek führte zum Endstand (60.). „Wir sind im Gegensatz zur Dröschede-Partie mit der richtigen Einstellung ins Spiel gegangen und hätten aufgrund der vielen Chancen höher gewinnen müssen. Die Tore waren sehenswert, Kompliment an die Mannschaft“, lobte Buchholz.

TuS Sundern - Bor. Dröschede 4:0 (2:0). „Wir sind noch nicht richtig in der neuen Liga angekommen und haben heute Lehrgeld bezahlt“, berichtete Trainer Ahmed Kitay. Nach einer Viertelstunde (8./14.) lagen die Gäste nach individuellen Fehlern mit 0:2 zurück. Im zweiten Abschnitt spielten sie mutig nach vorne, aber der Anschluss wollte nicht gelingen. Es fehlte an der nötigen Durchschlagskraft. Das erste Bezirksliga-Tor lässt weiter auf sich warten, dafür kassierte die geschwächte Defensive noch zwei weitere Gegentreffer (65./67.).

D-Junioren: JSG Lütringhausen/Oberveischede/Kleusheim – FC Iserlohn II 0:4 (0:2). Mit einem Doppelschlag (5./16.) legte Täger den Grundstein zum Sieg, Stanovic (48.) und Eckstädt (51.) machten alles klar. Damit war der Widerstand der in allen Belangen unterlegenen JSG gebrochen. „Das war ein Arbeitssieg im ersten Spiel. Wir haben zwar das Geschehen diktiert, müssen aber noch unseren Rhythmus finden“, erklärte Trainer Sascha Clever.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben