Handball

HTV will Schwung des ersten Sieges nutzen

Nach dem Remis gegen Möllbergen (hier eine Szene mit Bastian Frenzel) hofft der HTV gegen Haltern auf den ersten Heimsieg.

Nach dem Remis gegen Möllbergen (hier eine Szene mit Bastian Frenzel) hofft der HTV gegen Haltern auf den ersten Heimsieg.

Foto: Dennis Echtermann

Hemer.  Der starke Aufsteiger Haltern-Sythen kommt heute ins Grohe-Forum.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein richtungsweisendes Duell zweier Tabellennachbarn leitet an diesem Mittwoch den vierten Spieltag der Handball-Oberliga ein. Im Grohe-Forum empfängt der HTV den Aufsteiger HSC Haltern-Sythen, der nach zwölfjähriger Abstinenz wieder in dieser Klasse mitmischt, ebenfalls 3:3 Punkte aufweist und von den Neulingen allgemein am höchsten gehandelt wird.

So sieht es auch Hemers Coach Tihomir Knez. „Ich habe die ersten beiden Spiele von denen im Video gesehen und war beeindruckt. Das ist eine sehr homogene Mannschaft mit viel spielerischem Potenzial,“ resümierte er nach dem 33:24 gegen Jöllenbeck und dem 35:35 in Mennighüffen. Am letzten Wochenende wurden dem HSC beim 21:33 gegen Altenhagen aber die Grenzen aufgezeigt. Doch diese Niederlage soll im Hemeraner Lager nicht einmal ansatzweise dazu führen, diesen Gegner zu unterschätzen.

„Es geht um Kampf und eine tadellose Einstellung von der ersten Minute an. Nur so können wir erfolgreich sein“, stellt Knez klar. Wie in den letzten Spielen wird die Abwehrarbeit im Fokus stehen, und nach dem Sieg auf Schalke darf man eine HTV-Formation mit gestärktem Selbstbewusstsein erwarten. Personelle Änderungen gibt es nicht.
HTV Hemer - HSC Haltern-Sythen
Heute, 20.30 Uhr, Grohe-Forum
HTV: Spiller, Müller; Voigt, Henkels, Trattner, Briatka, Bjelanovic, Springer, Klisch, Sauerland, Paya, Frenzel, Zechmeister, Brieden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben