Eishockey

Iserlohn Roosters holen Angreifer Taro Jentzsch

Künftig im Roosters-Trikot zu sehen: Taro Jentzsch.

Künftig im Roosters-Trikot zu sehen: Taro Jentzsch.

Foto: Deutscher Eishockey Bund

Iserlohn.  Der 19-Jährige kommt von Sherbrooke Phoenix.

Der erste externe Neuzugang der Iserlohn Roosters ist fix: Es handelt sich dabei um den 19-jährigen Angreifer Taro Jentzsch, der in den jüngsten beiden Spielzeiten für Sherbrooke Phoenix in der kanadischen Juniorenliga QMJHL aktiv. Nach 47 Punkten in der Saison 2018/19 ließ der deutsche U20-Nationalspieler in der vergangenen Hauptrunde 41 Punkte folgen. „Dass wir Taro von einem Wechsel nach Iserlohn überzeugen konnten, zeigt, dass unser Konzept, jungen Spielern hier eine echte Chance zu geben, Früchte trägt“, sagt der Sportliche Leiter der Roosters, Christian Hommel.

Auf der Internetseite der Roosters wird der gebürtige Berliner mit folgenden Worten zitiert: „Ich habe schon länger einen guten Draht zu Christian Hommel, mit dem ich zu seiner Zeit als Trainer bereits zusammengearbeitet habe. Wir hatten gute Gespräche und er hat mir bei den Roosters eine tolle Perspektive aufgezeigt. Der wichtigste Punkt für mich ist es, vom Trainerteam Vertrauen zu bekommen und ich bin mir sicher, dass ich hier eine echte Chance bekomme, mich zu entwickeln und im Seniorenbereich zu etablieren“, so Jentzsch. Gerade Tim Fleischer habe seinem U20-Teamkameraden viel Positives aus der vergangenen Saison am Seilersee berichtet. Jentzsch: „Für mich ist eine gute Gruppendynamik sehr wichtig, wenn wir als Team eine erfolgreiche Saison haben, ist es auch für mich eine erfolgreiche Saison. Davon waren die beiden Jahre, die ich in Nordamerika gespielt habe, geprägt und ich denke, dass wir das auch in Iserlohn haben werden.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben