Fußball

Kellerderbys stehen im Blickpunkt

Zwischen Letmathe (blau) und Hennen ist es zuletzt hoch her gegangen, der SC gewann 19/20 beide Spiele deutlich.

Zwischen Letmathe (blau) und Hennen ist es zuletzt hoch her gegangen, der SC gewann 19/20 beide Spiele deutlich.

Foto: Max Winkler

Iserlohn.  Fußball-Bezirksliga: SV Delinghofen/Sundwig will die Tabellenspitze gegen TSK Hohenlimburg verteidigen.

Zum zweiten Mal in dieser Saison gibt es in der Fußball-Bezirksliga den Derby-Doppelpack. Und weil Spitzenreiter Deilinghofen/Sundwig den TSK Hohenlimburg empfängt, sind die Iserlohner Klubs unter sich. Das bedeutet vor allem eines: Im Tabellenkeller wird gepunktet.

SSV Kalthof - Sinopspor Iserlohn
Ausgangslage: Der SSV geht mit der besten Ausgangslage aller Derbyteilnehmer (fünf Punkte) in den siebten Spieltag und hat auf dem Papier die leichteste Aufgabe zu lösen. Schließlich kommt das punktlose Schlusslicht Sinopspor, bei dem Klubchef Sezgin Albayrak in Vertretung für Trainer Bekir Can erneut an der Seitenlinie stehen wird.

Trainer beider Mannschaften verbreiten Optimismus

Allerdings: Von den fünf Zählern holte Kalthof erst zwei in der heimischen SSV-Arena. - Personal SSV: Jan Rudi (gesperrt), Kadir Samuk (verletzt) und Lukas Merz (krank) fehlen definitiv, die Einsätze von Torwart Mike Lenzen und Safak Okumak sind fraglich. - Personal Sinopspor: Benno Schinz und Baris Yildiz sind verletzt, Erjon Viski ist fraglich. - SSV-Trainer Evangelos Vasileiou: „Natürlich wollen wir punkten und in der Tabelle vorrücken, dazu müssen wir das Spiel machen und unsere Chancen nutzen. Gleichzeitig dürfen wir Sinopspor nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn die haben in fast jedem Spiel getroffen.” - Sinopspor-Vorsitzender Sezgin Albayrak: „Das starke Spiel in Wetter gibt uns Zuversicht, ich halte auch Kalthof nicht für einen Gegner, den man nicht schlagen kann. Deswegen werden wir Risiko gehen und offensiv starten.”. - Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, SSV-Arena Kalthof

ASSV Letmathe - SC Hennen
Ausgangslage:
Letmathe hängt seit Mitte September auf dem ersten Abstiegsplatz fest, daran änderte auch der später erfolgte Sieg in Hohenlimburg nichts. Hennen steht nur dank der besseren Tordifferenz über dem Strich. Der bislang einzige Dreier der Zebras stammt aus dem Gastspiel bei Sinopspor. - Personal ASSV: Max Bradatsch, Ahmet Keskin, Kaan Ayyildiz und Muhammed Yilmaz gelten weiterhin als Langzeitverletzte, Jan Pruszydlo, Kapitän Luis Steinau und Patrick Lau fallen ebenso verletzt aus. - Personal Hennen: Die ohnehin schon lange Ausfalliste droht noch länger zu werden. Mit Eike Depmeier, Noah Culduz, Tayfun Öztürk, Mo Ahraou, Robin Batze, Nils Cala und Hauke Reimann fehlen sieben spieler sicher, der Einsatz von Moritz Hupach ist fraglich. - ASSV-Trainer Marco Winner: „Das ist natürlich ein Sechs-Punkte-Spiel. Die Punkte wollen und müssen wir hierbehalten. Meine Jungs wissen aber auch was auf dem Spiel steht.“ - Hennen-Trainer Holger Stemmann: „Keine Frage, das ist eines der wichtigeren Spiele für uns, deswegen würden wir die drei Punkte auch gerne mitnehmen, aber die personelle Situation kommt uns nicht gerade entgegen.“ - Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Waldstadion Letmathe

SV D’hofen/S. - TSK H’limburg
Ausgangslage: Legt man die nackten Zahlen zugrunde, dann kommt mit dem TSK ein typisches Durchschnittsteam nach Deilinghofen. Und die Aussichten der Hohenlimburger steigen auch auf den zweiten Blick nicht. Beispiel: Die Heim-/Auswärtsbilanz der beiden Konkurrenten. Der SV D/S hat daheim noch kein Gegentor kassiert oder gar Punkte abgegeben, der TSK hat erst einen Zähler in der Fremde geholt. - Personal: Christian Kopp und Michael Malert sind verletzt und Berkan Gündüz krank. Arben Hajdari hat erklärt, dass er nach zwei schweren Verletzungen nicht mehr zur Verfügung steht. - Trainer Ercan Linke: „Grundsätzlich gilt: Wer nach Deilinghofen kommt, soll seine Heimreise ohne Punkte wieder antreten. Gegen Hohenlimburg müssen wir von Anfang an hellwach sein, wir wissen was uns erwartet.“ - Anstoß: Sonntag, 15.15 Uhr, Ernst-Loewen-Sportplatz

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben