Reiten

Kevin Dües sichert sich Großen Preis

Max Cordt bot mit Caymann gute Leistungen beim Reitturnier des RV Letmathe.

Max Cordt bot mit Caymann gute Leistungen beim Reitturnier des RV Letmathe.

Foto: Uwe Schmack

Ergste.  Altenberger mit einer stattlichen Erfolgsbilanz beim Letmather Reit- und Springturnier.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Über ein mangelndes Teilnehmerfeld konnte sich der Letmather Reiterverein bei seinem Turnier in Schwerte-Ergste nicht beklagen. Große Starterfelder bekamen die Zuschauer am Samstag zu sehen. „Für den Freitag hätten wir uns in den Nachwuchsprüfungen für junge Pferde allerdings mehr Teilnehmer gewünscht,“ betonte Andreas Kleine von der Turnierleitung, der auch selbst als Aktiver ins Geschehen eingriff. Das Konzept des Vereins ist es, bei dieser Veranstaltung wirklich für jeden etwas anzubieten.

Und so standen in diesem Jahr wieder 31 Prüfungen auf dem Programm. Das Youngster-Springen der mittelschweren Klasse, in dem die sechs- bis neunjährigen Pferde starteten, ging an Tobias Möller (RFV Velbert) auf Chiara, Dritter wurde der Letmather Andreas Kleine mit der niederländisch gezogenen Stute Himalaya. Michel Brosswitz (Kalthof) belegte auf Chaim Rang sechs.

Kalthoferin Gina Extra gewinnt mittelschwere Dressurprüfung

Mit über einer Sekunde Vorsprung gewann Kevin Dües vom ZRFV Altenberg das Zwei-Phasen-Springen der Klasse M. Auf der Hannoveraner Stute Silvertops For Your absolvierte er die zweite Phase in dieser Ausschreibung ohne Fehlerpunkte in 33,41 Sekunden. In diesem Springen gingen die Teilnehmer sofort in die Stechrunde, wenn sie im Normalumlauf fehlerfrei waren.

Über eine Sekunde mehr benötigte der Kalthofer Jan Theymann auf seiner Contago-Tochter Charlotta. Nach 34,38 Sekunden überquerte er die Ziellinie. Theymann kam auch noch mit seinem zweiten Pferd Cosmo in die Platzierungen und wurde Sechster. Einen Platz dahinter rangierte Vanessa Nathalie Potrafke (Kalthof) auf dem achtjährigen Wallach Gold. Sabine Müller (Letmathe) wurde mit Quick Bee Neunte.

Mit einem Punkt Vorsprung (657,5 Punkte) gewann Gina Extra vom Landwirtschaftlichen Reiterverein Kalthof die mittelschwere Dressurprüfung, die auf dem Hauptplatz ausgetragen wurden. Diese Aufgabe besteht aus 23 Lektionen, die mit einer Note von 0 bis 10 bewertet werden. Am Ende der Prüfung vergeben die drei Richter noch fünf Wertnoten für Trab, Schritt, Galopp, Durchlässigkeit und Sitz sowie die Einwirkung des Reiters.

Gina Extra stellte in dieser Aufgabe den 15-jährigen Westfalen Moccachino vor. Heidi Braun (Schwerte) erhielt für ihre Vorführung 656,5 Punkte. Sie hatte den Weltmeyer-Sohn What‘s up unter dem Sattel. Für die Gastgeber ging Anika Schulte-Lorenz ins Viereck. Mit 647,5 Punkten kam sie auf Solist, einem achtjährigen Westfalen, auf Platz drei. Vierte wurde Nele Brosswitz (Kalthof) auf dem Hannoveraner Frederico. Den Großen Preis gewann Kevin Dües auf Silvertops For You, der als einziger fehlerfrei blieb (weiterer Bericht folgt).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben