Leichtathletik

LAZ blickt optimistisch nach vorn

Ansgar Bochynek (v. li.), René Brune, Andreas Wittenburg und Martin Post (re.) wurden wiedergewählt, Ralf Hoffmann (4. v. li.) ist der neue Geschäftsführer. Roya Müller (4. v. re.), Karsten und Hanna Heucks wurden geehrt.

Foto: Lehmann

Ansgar Bochynek (v. li.), René Brune, Andreas Wittenburg und Martin Post (re.) wurden wiedergewählt, Ralf Hoffmann (4. v. li.) ist der neue Geschäftsführer. Roya Müller (4. v. re.), Karsten und Hanna Heucks wurden geehrt. Foto: Lehmann

Iserlohn.   Vier neue Trainer und eine personelle Verstärkung im Vorstand lassen die Verantwortlichen des LAZ Iserlohn beruhigt in die Zukunft blicken.

Auf eine gute sportliche Saison mit erfolgreichen Teilnahmen an Westfälischen, NRW- und Deutschen Meisterschaften konnte das Leichtathletikzentrum (LAZ) Iserlohn bei seiner Jahreshauptversammlung am Hemberg zurückblicken. Und dank vier neuer Trainer und personeller Verstärkung im Vorstand waren die Verantwortlichen auch optimistisch gestimmt – wenngleich in diesem Jahr zwei traditionsreiche Lauf-Veranstaltungen ausfallen, die von dem Verein wesentlich mitgestaltet wurden bzw. auch künftig werden.

So wird der nächste „24-Stunden-Stadtwerke-Lauf“ um den Seilersee nach einer „kreativen Pause“ in diesem Jahr laut Organisator Bernd Nuß am 4./5. Mai 2019 wieder stattfinden. Zum letzten Mal gab es hingegen am 3. Oktober vergangenen Jahres den „Radio-MK-Lauf“. Nachdem der ehrenamtliche Organisator Dieter Knoblich aus gesundheitlichen Gründen zu seinem eigenen großen Bedauern erklären musste, dass er die Aufgabe nicht mehr fortführen kann, hatte der Lokalsender entschieden, die Laufveranstaltung, die so eng mit dem Mendener verbunden ist, nicht weiterzuführen.

Künftig größere Rolle bei Treppenlauf-Organisation?

Knoblich, der Mitglied im LAZ ist, erläuterte bei der Jahreshauptversammlung, dass auch die Anforderungen bei Veranstaltungen im öffentlichen (Verkehrs-)Raum vor allem mit Blick auf die Sicherheitslage immer größer geworden seien. Etwas anders sehe es beim Treppenlauf im Sauerlandpark aus, bei dessen Organisation der LAZ künftig eine größere Rolle spielen könnte. Wichtig sind solche Veranstaltungen für die Vereinskasse, da es beispielsweise über das Catering Einnahmen gibt.

Der Wegfall von zwei Läufen in diesem Jahr sei dann auch eine „Herausforderung“, betonte Martin Post, Ressortleiter Finanzen. Etwas kompensieren lasse sich das durch die erste Beitragserhöhung seit der Vereinsgründung bzw. des Zusammenschlusses von ASV Iserlohn, LC Letmathe-Iserlohn und den Leichtathleten der Nighthawks Iserlohn 2014. Mit 8 bis 10 Prozent falle die Erhöhung aber sehr moderat aus. So zahlen Kinder bis sieben Jahre künftig vier Euro pro Monat, Schüler, Azubis, Studenten und „Bufdis“ sechs Euro, Erwachsene acht Euro und Familien zehn Euro. Fördermitglieder können den Verein mit mindestens 40 Euro im Jahr unterstützen.

Andreas Wittenburg und René Brune bestätigt

Bei den Vorstandswahlen wurden der 1. Vorsitzende Ansgar Bochynek, Martin Post sowie die beiden Ressortleiter Leistungssport An­dreas Wittenburg und René Brune allesamt einstimmig für zwei weitere Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Bochynek, der zugleich seit 2016 Vorsitzender des Kreis-Leichtathletikausschusses ist, hatte auch aufgrund seiner gewachsenen Verantwortung als neuer Bereichsleiter Recht bei der Stadt, ursprünglich nicht mehr kandidieren wollen. Um ihn bei seinem Ehrenamt zu entlasten, übernimmt Ralf Hoffmann, der schon als Beisitzer dem erweiterten Vorstand angehörte, die neue Geschäftsführer-Position als bestelltes Mitglied im Vorstand.

Ansgar Bochynek freute sich zudem, die vier neuen Trainer Timo Brinkmann, Lara Hill, Vijithan Vigneswaran und Jörg Lässig vorstellen zu können. Zudem konnte er für zehnjährige Mitgliedschaft teilweise ganze Familien ehren: Denn neben Timo Brinkmann, Ruben Jonas und Lara Sophie Serafini sind Gudrun, Charlotte und Jule Adler, Karsten, Franziska und Hanna Heucks, Roya, Kristine, Franziska und Benedikt Müller sowie Olaf, Meike, Leon, Linda und Noah Sadowski seit einem Jahrzehnt im Verein bzw. in den Vorgängervereinen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik