Fussball

Oestrich stellt sich breiter auf

Die SF Oestrich wollen sich breiter aufstellen.

Die SF Oestrich wollen sich breiter aufstellen.

Foto: Jürgen Schmidt

Oestrich.  Vereinschef Tamer Turcan hat jetzt mehr Unterstützung im Vorstand.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Von den Fußballfans vor Ort erhoffen wir uns künftig mehr Interesse an unserem Verein.“ Mit diesen Worten sprach Tamer Turcan, 1. Vorsitzender der SF Oestrich, eine Einladung für den eine Woche vor dem Saisonstart geplanten Grillabend im Willi-Vieler-Stadion aus. Turcan, der sich in der abgelaufenen Saison mit vielen Dingen beschäftigen musste, erhielt nun durch die Aufstockung des Vorstandes die dringend erforderliche Entlastung.

Mit Christian Krause und Lukas Bickmann stießen zwei junge Leute hinzu, die auch noch das Trikot überstreifen. „Jetzt kann ich mich um das Kerngeschäft kümmern“, erklärte Turcan, der auch zukünftig schwarze Zahlen schreiben will.

Die Sportfreunde, letztjähriger Achter der Fußball-B-Liga West, haben sich neu aufgestellt. Zwar schoss die Mannschaft über 100 Treffer (bester Schütze war Dominic Meckel mit 19 Einschüssen), kassierte aber 85 Gegentore in 30 Meisterschaftsspielen. „Wir müssen unsere Abwehr stabilisieren“, verkündete der neue Trainer Sergio Herrero.

„Wenn die eingleisige B-Liga kommt, müssen wir mindestens Siebter werden“, weiß Turcan. Mit verbesserter Disziplin auf dem Spielfeld wollen sich die Oestricher in die Spitzengruppe vorarbeiten.

Als Neuzugänge wurden David Wrobel, Giuliano Raganato (beide SpVgg Nachrodt), Rexhep Osmani (Bor. Dröschede), Atakan Yilmaz (VfL Schwerte) und Gerrit Pätsch (SC Hennen) vermeldet. Zusätzlich wurden Levent Altintepe und Ufuk Malak nach einer Auszeit reaktiviert. Auch die zweite Mannschaft ist mit den Trainern Salih Turcan und Konstantin Knufmann breiter aufgestellt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben