Eishockey

Roosters und Assistenzcoach Gratton gehen getrennte Wege

Brad Gratton und die Iserlohn Roosters gehen getrennte Wege.

Brad Gratton und die Iserlohn Roosters gehen getrennte Wege.

Foto: IKZ

Brad Gratton gehört ab sofort nicht mehr zum Trainerteam der Iserlohn Roosters.

Iserlohn. Die Iserlohn Roosters und ihr bisheriger Assistenzcoach Brad Gratton gehen ab sofort getrennte Wege. Gratton steht den Sauerländern aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung. „Brad hat beispielsweise in Bezug auf unser gutes Penalty Killing stets akribisch und zuverlässig gearbeitet, wir danken ihm für sein Engagement und wünschen ihm sowohl sportlich als auch persönlich alles Gute“, sagt Christian Hommel, Sportlicher Leiter der Sauerländer.

Die Aufgaben des Assistenztrainers werden vom Trainerteam um Headcoach Brad Tapper, Video- und Goaliecoach Cameron MacDonald sowie Development Coach Artur Grass gemeinsam aufgefangen. „Wir haben uns bewusst auch im Coaching-Bereich breit aufgestellt und können die Verantwortung so auf mehrere Schultern verteilen“, erklärt Sportchef Hommel.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Iserlohn Hemer Letmathe

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben