Eishockey

Spiel der Iserlohn Roosters gegen die DEG fällt aus

| Lesedauer: 5 Minuten
Die Rooster, hier mit Bent Raedeke, müssen auf das Wiedersehen mit der DEG etwas warten. Im Dezember wird ein neuer Anlauf genommen.

Die Rooster, hier mit Bent Raedeke, müssen auf das Wiedersehen mit der DEG etwas warten. Im Dezember wird ein neuer Anlauf genommen.

Foto: Max Winkler

Iserlohn.  Laborergebnisse ergeben weitere Infektionsfälle.

Jetzt ist es amtlich: Das für kommenden Freitag angesetzte Westderby in der Deutschen Eishockey-Liga zwischen den Iserlohn Roosters und der Düsseldorfer EG fällt aus und wird verschoben. Das haben die DEL und die Iserlohn Roosters am Dienstagmittag bekanntgegeben.

Zuvor haben die Roosters von den Ergebnissen der im Labor ausgewerteten PCR-Testungen erfahren. Dabei sind weitere Coronafälle festgestellt worden. Um wie viele es sich handelt wurde nicht mitgeteilt. In ihrer Mitteilung weisen sie darauf hin, dass aktuell nicht absehbar ist, ob und wann wieder mit einer ausreichenden Mannschaftsstärke in den Trainings- und Spielbetrieb zurückgekehrt werden kann. Deswegen konnte auch noch keine belastbare Auskunft zum nächsten Auswärtsspiel am Sonntag in Nürnberg gegeben werden.

Mit den Verantwortlichen der DEG wurde sich darauf geeinigt, dass die Partie auf Dienstag, 7. Dezember, 19:30 Uhr, verlegt wird. Die Einigung dürfte schnell zustande gekommen sein, denn DEG-Sportdirektor Niki Mondt sagte zuvor auch mit Blick auf das Heimspiel seines Teams am Sonntag gegen den EHC Red Bull München der „Rheinischen Post“: „Wir wollen nicht spielen. Wir sind mit Iserlohn und München im Austausch um eine Verlegung, und die sehen das ähnlich.“ Von einer Absage des Spiels zwischen Düsseldorf und München war zunächst noch keine Rede.

Hommel: Oberste Priorität hat Gesundheit aller Beteiligten

Zur Lage in den eigenen Reihen bezog in der Roosters-Mitteilung auch Manager Christian Hommel Stellung: „Die Tatsache, dass wir weitere Coronafälle im Team haben, zeigt nochmals, dass die Entscheidung, die Partie vom Wochenende zu verlegen, tausendprozentig richtig war. Wir beobachten die Situation weiterhin sehr genau, niemand weiß, wie sie sich weiterentwickelt. Insofern ist die Verlegung der Partie am Freitag ein wichtiges Signal dafür, dass die Gesundheit aller Beteiligten nach wie vor oberste Priorität hat. Die letzten Tage und Wochen haben gezeigt, dass die Corona-Pandemie noch lange nicht vorbei ist.“ In den Trainingsbetrieb sollen die Spieler, die negativ getestet und auch sonst topfit sind, frühestens heute zurückkehren.

Auch an die Fans, die sich bereits mit Eintrittskarten für das Düsseldorf-Spiel versorgt haben, richteten sich die Roosters mit Informationen. Bereits erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit, ab sofort gibt es bis zum 10. November darüber hinaus die Möglichkeit, gekaufte Tickets zurückzugeben und bereits geleistete Zahlungen erstattet zu bekommen. Wer sein Ticket vor Ort an der Abendkasse der Eissporthalle oder der Geschäftsstelle der Roosters gekauft hat, muss die Rückabwicklung unter Vorlage des gekauften Tickets vor Ort in der Geschäftsstelle vornehmen, diese ist dienstags bis freitags von 9 bis 16 Uhr geöffnet. Für Tickets, die online, telefonisch oder bei Vorverkaufsstellen erworben wurden, muss man sich per E-Mail, tickets@reservix.de, oder telefonisch an die Hotline 01806/700 733 wenden.

zt ist es amtlich: Das für kommenden Freitag angesetzte Westderby in der Deutschen Eishockey-Liga zwischen den Iserlohn Roosters und der Düsseldorfer EG fällt aus und wird verschoben. Das haben die DEL und die Iserlohn Roosters am Dienstagmittag bekanntgegeben.

Zuvor haben die Roosters von den Ergebnissen der im Labor ausgewerteten PCR-Testungen erfahren. Dabei sind weitere Coronafälle festgestellt worden. Um wie viele es sich handelt wurde nicht mitgeteilt. In ihrer Mitteilung weisen die Roosters außerdem darauf hin, dass zum aktuellen Zeitpunkt nicht absehbar ist, ob und wann wieder mit einer ausreichenden Mannschaftsstärke in den Trainings- und Spielbetrieb zurückgekehrt werden kann. Deswegen konnte auch noch keine belastbare Auskunft zum nächsten Auswärtsspiel am Sonntag ei den Nürnberg Ice Tigers getroffen werden.

Mit den Verantwortlichen der DEG wurde sich darauf geeinigt, dass die Partie auf Dienstag, 7. Dezember, 19:30 Uhr, verlegt wird. „Die Tatsache, dass wir weitere Corona-Fälle im Team haben, zeigt nochmal, dass die Entscheidung, die Partie vom Wochenende zu verlegen, tausendprozentig richtig war. Wir beobachten die Situation weiterhin sehr genau, niemand weiß, wie sie sich weiterentwickelt. Insofern ist die Verlegung der Partie am Freitag ein wichtiges Signal dafür, dass die Gesundheit aller Beteiligten nach wie vor oberste Priorität hat. Die letzten Tage und Wochen haben gezeigt, dass die Corona-Pandemie noch lange nicht vorbei ist“, sagt Christian Hommel, Sportlicher Leiter der Roosters. In den Trainingsbetrieb sollen die Spieler, die negativ getestet und auch sonst topfit sind, frühestens am morgigen Mittwoch zurückkehren.

Auch an die Fans, die sich bereits mit Eintrittskarten für das Düsseldorf-Spiel versorgt haben, richteten sich die Roosters mit Informationen. Bereits erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit, ab sofort gibt es bis zum 10. November darüber hinaus die Möglichkeit, gekaufte Tickets zurückzugeben und bereits geleistete Zahlungen erstattet zu bekommen. Wer sein Ticket vor Ort an der Abendkasse der Eissporthalle oder der Geschäftsstelle der Roosters gekauft hat, muss die Rückabwicklung unter Vorlage des gekauften Tickets vor Ort in der Geschäftsstelle vornehmen, die ist dienstags bis freitags von 9 bis 16 Uhr geöffnet. Für Tickets, die online, telefonisch oder bei Vorverkaufsstellen erworben wurden, muss man sich an sich er E-Mail, tickets@reservix.de, oder telefonisch an die Hotline 01806/700 733 wenden.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Iserlohn Hemer Letmathe

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben