Laufen

Sternlauf zur Landesgartenschau

Foto: IKZ

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Iserlohn. Ein sportlicher Höhepunkt im Rahmen der Landesgartenschau in Hemer wird schon acht Tage nach der Premiere auf dem Programm stehen. Unter der Regie des Lauftreffs vom TuS Iserlohn findet am 25. April ein Sternlauf statt, der von unserer Zeitung präsentiert wird.

„So etwas gab es hier bei uns noch nicht. Wir wollten keinen Wettkampf ausschreiben, sondern ein Angebot für die breite Öffentlichkeit,” erläutert Manfred Vogel aus dem Organisationsteam. Ein entspanntes Lauferlebnis in großer Gruppe soll im Mittelpunkt stehen, wenn von vier Startpunkten aus - Seilersee, Balve-Volkringhausen, Hemer-Frönsberg, Menden/Battenfelds Wiese - Streckenlängen zwischen 8 und 10 km in Angriff genommen werden.

„Wir kalkulieren mit einem Tempo von acht Kilometern pro Stunde. Das ist gut machbar, erfordert wegen vieler Anstiege aber schon eine gewisse Übung,” sagt Vogel. Gelaufen wird bevorzugt über Waldwege oder kleine Nebenstraßen, und zentrales Anliegen der Ausrichter ist es natürlich, dass die vier Sternlauf-Gruppen zeitgleich am Gartenschaugelände in Hemer ankommen.

Damit das gewährleistet werden kann, gibt es unterschiedliche Startzeiten - zwischen 16.15 und 16.45 Uhr, abhängig von der Strecke. Zu den vier Laufgruppen werden sich auch Walker gesellen, für die eine am Hagebaumarkt in Iserlohn beginnende Strecke über 6 bis 7 km vorgesehen ist. Hier rechnen die Organisatoren mit einer besonders großer Resonanz.

Startgeld für die Teilnahme am Sternlauf wird der Lauftreff nicht erheben. Er lockt statt dessen mit einem besonderen Bonbon. Jeder registrierte Teilnehmer kommt in den Genuss des kostenlosen Zutritts zum LGS-Gelände. „Wir glauben, dass wir Einzelsportler ebenso ansprechen wie Vereine oder Firmen,” zeigte sich Vogel überzeugt, dass die Aktion auf große Resonanz stoßen wird. 1 000 Teilnehmer markieren in seiner Kalkulation die untere Grenze. Die Anmeldung kann ab sofort online erfolgen unter www.sternlauf-hemer.de

Die Arbeit der Organisatoren würde spürbar erleichtert, wenn möglichst viele Aktive ihre Startzusagen zügig und möglichst verbindlich abgeben könnten. Vogel: „Die endgültige Streckenführung können wir nämlich erst festlegen, wenn wir ziemlich genau wissen, wie groß die einzelnen Gruppen werden.” Auch Abmeldungen und der Wechsel des Startpunkts sind online möglich. Für den Kleidungstransport vom Start zum Ziel sowie für den (kostenpflichtigen) Shuttle-Service zum Ausgangspunkt wird der Lauftreff ebenfalls sorgen. Und Manfred Vogel schildert die Spannung im gesamten Team. „Wir haben keine Erfahrungswerte und lassen uns überraschen, wie viele Leute wir mobilisieren können.”

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben