Fussball

Vielversprechender Auftakt des SC Hennen

Der SSV Kalthof verlor mit 1:2 gegen BSV Schüren II.

Der SSV Kalthof verlor mit 1:2 gegen BSV Schüren II.

Foto: Frank Saul

Zebras starten mit zwei Erfolgen in die Testspielphase. Niederlagen für den SSV Kalthof und den ASSV Letmathe.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Iserlohn. Vor einer Woche wurde der SC Hennen durch Absagen der Gegner ausgebremst, doch diesmal gab es keine unliebsamen Überraschungen. Der Fußball-Bezirksligist feierte mit zwei Erfolgen einen vielversprechenden Start in die Testspielphase. Niederlagen gab es dagegen für die Liga-Rivalen SSV Kalthof und ASSV Letmathe.

SC Hennen – FSV Gevelsberg 7:1 (5:0). Gleich im ersten Testspiel boten die Gastgeber gegen den Klassen-Konkurrenten eine starke Leistung, die alle Verantwortlichen der Zebras hoffnungsvoll in die Zukunft blicken lässt. „Die Mannschaft ist mit der aus dem Vorjahr nicht mehr vergleichbar, die Jungs haben nach zwei Wochen Vorbereitung bereits verstanden, was Holger Stemmann von ihnen will“, sagt Co-Trainer Christian Manza, der in den kommenden zwei Wochen den urlaubenden Chefcoach vertritt.

Michael Weigelt mit einem Viererpack gegen Gevelsberg

Die Hennener präsentierten sich taktisch variabel, standen defensiv kompakt und konterten den Gegner nach Balleroberung mustergültig aus. Mit einem Vierer-Pack brachte Michael Weigelt (4./9./32./34.) seine Farben in Führung. Claudio Ferreira erhöhte kurz vor der Pause mit einem Handelfmeter auf 5:0, den Gästen gelang im Gegenzug der Ehrentreffer. Nach Wiederbeginn kamen die Gastgeber durch vier Wechsel etwas aus dem Rhythmus, dominierten aber die Partie. Marcel Kordt (60.) und Ferreira (65.) schraubten das Ergebnis in die Höhe.

SCH: Krause; Boulakhrif, Rudzinski (46. Bergmann), Loos, Prince, Ferreira, Bozhdaraj, Bühren, Weigelt (46. Quardt), Krawczyk (46. Kordt), Essmann (46. Wanzke).

SV Langscheid – SC Hennen 1:2 (1:1). Im ersten Durchgang gingen die Gäste zwar schnell durch Bozhdaraj in Führung, aber anschließend blieben sie zu passiv und kassierten den Ausgleich (41.). Nach der Pause erspielten sich die Zebras etliche Chancen, in der Schlussphase erzielte Prince den Siegtreffer. „Die Beine wurden schwerer und die Konzentration ließ nach“, meinte Trainer Christian Manza.

SCH: Krause (70. Busch); Boulakhhrif, Rudzinski (53. Hupach), Loos (53. Loos), Ferreira (53. Bühren), Bergmann (72. Weinrich), Bozhdaraj (20. Kordt), Weigelt (63. Struck), Krawczyk, Elezovic, Essmann.

SSV Kalthof – BSV Schüren II 1:2 (1:2). „Das war insgesamt von uns keine gute Leistung. Die Körpersprache hat nicht gestimmt, der Gegner wurde ein bisschen unterschätzt, und so verliert man dann auch mal gegen einen A-Ligisten“, meinte SSV-Trainer Stefanos Axourgos nach Spielende. Dabei fand der Bezirksligist zunächst gut in die Partie, hatte den Gegner im Griff, kam zu vielen Torchancen und ging durch Merz in Führung (17.). Aber nach einer halben Stunde flachte das Spiel der Kalthofer unerklärlich ab. Es gab oft verbale Wortgefechte, weil beide Teams mitunter die Zweikampfhärte übertrieben. „Daran“, so Axourgos. „ist das Spiel etwas kaputt gegangen.“ Mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause drehten die Gäste das Ergebnis. In der zweiten Halbzeit blieben die Gastgeber zwar tonangebend, doch der letzte Pass kam zumeist nicht an.

SSV: Lenzen; Glaser (55. Lamghizarti), Cakaj (46. Chobot), Wileczelek (57. Bahiri), Atakham Serter, Alper Serter, Bormann, Öztürk (46. Falcone), Kapkov (46. Mynarek), D’Amico, Merz.

SG Hemer - ASSV Letmathe 3:0 (1:0). Nach Ende des zweitägigen Trainingslagers im Oestricher Willi-Vieler-Stadion wirkten die Letmather müde, brachten aber gerade in der ersten Halbzeit den A-Ligisten oft in die Bredouille. Doch individuelle Fehler leiteten letztlich die Niederlage ein. „Die Einstellung hat gestimmt, das Ergebnis interessiert mich noch nicht“, erklärte ASSV-Trainer Aykan Kutlu.

ASSV: Feka; Bradatsch, B. Steinau, Kutlu, Keskin (60. Dielschneider), L. Steinau, Yildiz, Lau (60. Gündüz), Sala, Dogan, Haj Dawish.

Aufstellung von Hemer und die Torschützen lagen nicht vor.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben