Wasserball

Wasserballer der SGW Iserlohn hoffen auf eine Sommerrunde

Als sich die SGW-Basketballer im Januar 2020 ihren Kontrahenten von Duisburg 98 in den Weg stellten, ahnten sie nicht, dass bis heute kaum Spiele folgen würden.

Als sich die SGW-Basketballer im Januar 2020 ihren Kontrahenten von Duisburg 98 in den Weg stellten, ahnten sie nicht, dass bis heute kaum Spiele folgen würden.

Foto: Michael May

Iserlohn.  Die Mannschaft befindet sich weiterhin in der Warteschleife.

Seit gut einem Monat hat Holger Tobi, Wasserballwart beim Zweitligisten SGW Iserlohn, nichts mehr von den Verbänden DSV und WSV gehört. Das bedeutet, dass sich an der Situation in der Warteschleife für die heimischen Wassersportler eigentlich nichts geändert hat. Erst im März, so der letzte Stand der Dinge, wollen sich die Funktionäre mit möglichen Szenarien für einen etwaigen Spielbetrieb in den Sommermonaten wieder melden. Vorher sei keine seriöse Planung möglich.

Seit einem Jahr nicht mehrum Punkte gespielt

„Ich bin davon überzeugt, dass es, wenn überhaupt, nur eine Einfachrunde in den Freibädern geben kann. Sport in geschlossenen Räumen, dazu noch in einem Hallenbad sehe ich nicht“, sagt Holger Tobi und erhält in seiner Aussage Unterstützung von seinen Mitstreitern. Seit nunmehr einem Jahr haben die Wasserballer der SGW nicht mehr um Punkte gespielt. Seit drei Monaten hat kein Training im Wasser mehr stattgefunden.

„Wir halten über eine WhatsApp-Gruppe den Kontakt mit der Mannschaft. Alle bemühen sich für sich um Bewegung“, so der Wasserballwart. Tobi selbst, der in Hennen wohnt, joggt regelmäßig mit einem Kollegen. „Mehr geht derzeit nicht“, macht er deutlich.

Michael Knaub und Sebastian Treeck, die eigentlich nach der Saison aufhören wollten, haben ihren Abschied von der Sportart bereits vollzogen. Im Umkehrschluss darf der sportliche Leiter und Torhüter der SGW, Andreas Hiltmann, darauf hoffen, dass er nach seinem Patellasehnenriss, der ihn eigentlich die komplette Saison gekostet hätte, ohne ein Spiel verpasst zu haben, ins Wasser und zur Mannschaft zurückkehren kann.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben