Fußball-Bezirksliga

Oliver Mack verlässt FC Altenhof am Saisonende

Trainer Oliver Mack (links) und Co-Trainer Torsten Hauke beenden am Saisonende ihre erfolgreiche Tätigkeit in Altenhof.

Trainer Oliver Mack (links) und Co-Trainer Torsten Hauke beenden am Saisonende ihre erfolgreiche Tätigkeit in Altenhof.

Foto: meinolf Wagner

Altenhof.  Der FC Altenhof und Trainer Oliver Mack beenden ihre Zusammenarbeit nach insgesamt sechs Jahren in beiderseitigem Einvernehmen zum Saisonende.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das teilten der 1. Vorsitzende Frank Stahl und der Sportliche Leiter Dominik Holterhof mit. Auch Co-Trainer Torsten Hauke wird seine Tätigkeit am Winterhagen beenden.

Oliver Mack übernahm nach den erfolgreichen Jahren 2012 bis 2016, als unter anderem der Doppelaufstieg von der A-Liga in die Landesliga gelang, den FCA im Sommer 2018 zum zweiten Mal in einer äußerst schwierigen sportlichen Lage, nachdem ein Großteil der Landesliga-Mannschaft den Verein verlassen hatte.

Suche nach Nachfolger läuft

„Oliver Mack hat durch seine sportliche Kompetenz sowie sein persönliches Engagement dazu beigetragen, dass sich der Verein sportlich in der Bezirksliga konsolidiert hat,“ heißt es in der Pressemitteilung.

Torsten Hauke ist seit 2017 als Co-Trainer für den FCA tätig und hat dabei unter anderem in der Landesligazeit einige Spiele als Interims-Cheftrainer fungiert. Beide Seiten, Trainerteam und Vorstand, betonen, dass sie „weiterhin mit aller Kraft gemeinsam mit der Mannschaft am Ziel Klassenerhalt arbeiten,um am Saisonende den erfolgreichen Abschluss dieser langen Zusammenarbeit zu feiern“.

Nicht zuletzt dankt der Vorstand beiden „für die sehr gute und engagierte Arbeit und wünscht Oliver und Torsten für die Zukunft, sportlich wie privat, alles Gute.“

Bezüglich der Neubesetzung der vakanten Positionen befinde sich der FC Altenhof in ersten Gesprächen und möchte diese wichtigen Ämter möglichstschnell neu besetzen, heißt es weiter. Dabei werde sich der Verein aber zeitlich nicht unter Druck setzen, um insbesondere für die sehr gute Jugendarbeit eine optimale und langfristige Lösung zu finden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben