Jugendfußball

Tim Schneider hofft auf den Aufstieg in die Landesliga

Tim Schneider freut sich auf die neue Aufgabe im Trainerteam der U19 des TuS Sundern.

Tim Schneider freut sich auf die neue Aufgabe im Trainerteam der U19 des TuS Sundern.

Foto: martin droste / Martin Droste

Heggen/Sundern.  Der 27-jährige Heggener Tim Schneider wird Trainer der A-Jugend des TuS Sundern, die vor dem SC LWL 05 Herbstmeister der Bezirksliga 4 wurde.

Der Fußballkreis Olpe könnte in der neuen Saison einen weiteren Landesligatrainer haben: Tim Schneider aus Heggen.

Der 27-Jährige wechselt im Sommer vom Daspel ins Röhrtalstadion und übernimmt an der Seite von Moritz Koch die A-Jugend (U 19) des TuS Sundern. Die Hochsauerländer liegen nach dem Saisonabbruch in der Bezirksliga 4 auf dem zweiten Patz, nur zwei Punkte hinter dem So-gut-wie-Aufsteiger SC LWL 05. Jetzt hoffen die Verantwortlichen beim TuS Sundern, dass es für ihre Mannschaft, die zum Abschluss der Hinrunde ganz vorne stand, wie im Seniorenbereich einen weiteren Aufstiegsplatz gibt.

Darauf hofft natürlich auch Tim Schneider. Aber das ist nicht der Hauptgrund, warum es den 27-Jährigen vom SV Heggen zum TuS Sundern zieht. „Der TuS Sundern sieht sich als Ausbildungsverein“, verweist Schneider auf die „überragende Jugendarbeit“ des Ex-Verbandsligisten mit gleich mehreren höherklassigen Nachwuchsteams.

Der Heggener, aktueller A-Jugendtrainer der JSG Finnentrop/Heggen in der Kreisliga A, hat den 2001er-Jahrgang des Vereins zusammen mit Tobias Höhmann über viele Jahre sportlich begleitet. Weil Höhmann aufhört, steht auch für Tim Schneider schon lange fest, dass er eine neue Herausforderung sucht. Jetzt wechselt er von der Kreisliga A (JSG Finnentrop/Heggen) mindestens in die Bezirksliga.

Bei Real Madrid hospitiert

Beim SV Heggen hat Tim Schneider viele Jugendteams trainiert, bei der Fundacíon Real Madrid hospitiert und das Fußballcamp der „Königlichen“ am Daspel mitorganisiert. Auch zum DFB-Lehrgang in Spanien war Schneider eingeladen.

„Von Heggen nach Sundern fahre ich eine knappe halbe Stunde. Das ist genauso, als ob ich nach Olpe fahren würde“, relativiert Tim Schneider, der bei der Stadt Lennestadt arbeitet, den Zeitaufwand.

Die Nachfolge bei der A-Jugend der JSG Finnentrop/Heggen ist geregelt. In die Fußstapfen von Tim Schneider und Tobias Höhmann treten Simon Eckes aus Landemert und mit Jörg Eisenburger der jetzige B-Jugendcoach. Schneider freut sich auf seine neue Aufgabe: „Als langjähriger Juniorentrainer liegt mir besonders die Ausbildung und Weiterentwicklung jedes einzelnen Spielers am Herzen. Aus diesem Grunde hat mich das Konzept des TuS Sundern, verbunden mit seiner herausragenden Infrastruktur und Organisation, überzeugt.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben