Sportlerwahl

Wer sind die Besten im Kreis Olpe?

Meister Langenei-Kickenbach/Gleidorf; hintere Reihe von Links: Kampfrichter Markus Timme, Bastian Krämer, Ruben Kurzawa, Mattis Eckstein, Florian Kaiser, Trainer Helmut Christmann und Burkhard Krämer; vorn von links: Daniel Kaiser, Ricardo Rosenkranz, Jannik Wüllner, Thomas Hanke.

Meister Langenei-Kickenbach/Gleidorf; hintere Reihe von Links: Kampfrichter Markus Timme, Bastian Krämer, Ruben Kurzawa, Mattis Eckstein, Florian Kaiser, Trainer Helmut Christmann und Burkhard Krämer; vorn von links: Daniel Kaiser, Ricardo Rosenkranz, Jannik Wüllner, Thomas Hanke.

Foto: Verein

Kreis Olpe.  29 Kandidaten sind nominiert zur Sportlerwahl 2019 unserer Zeitung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es ist wieder soweit! Das Jahr 2019 biegt auf die Zielgerade ein. Und das gilt es auch für uns, auf die Sportereignisse im Kreis Olpe sowie auf die Erfolge der heimischen Sportlerinnen und Sportler im fast abgelaufenen Jahr zurückzublicken. Und das heißt: Unsere Leserinnen und Leser sind wieder aufgerufen, die Sportlerin, der Sportler und die Mannschaft des Jahres zu wählen.

Es war wieder ein tolles Sportjahr 2019! Sportler, Sportlerinnen und Mannschaften aus dem Kreis Olpe haben für Furore und für dicke Schlagzeilen in unserer Zeitung gesorgt. Viel gab es zu bejubeln auf den Plätzen, auf der Laufbahn, in den Hallen, im Sand, im Wasser, auf Asphalt und auch im Schnee. Zum Beispiel im Fußball. Ende Mai jubelte der FSV Gerlingen über seinen Aufstieg in die Westfalenliga und der SC Drolshagen über den in die Landesliga. Darüber hinaus waren Simon Kümhof und Robin Meyer bei der WM der CP-Fußballer in Sevilla erfolgreich. Christian Bölker kehrte als Vize-Europameister von der EM der Gehörlosen-Fußballer heim.

Dicke Schlagzeilen

Unvergessen ist auch die Teilnahme von Melina Schöttes an der Rollski-Weltmeisterschaft. Die beste Platzierung bei ihren insgesamt vier Rennen war der sechst Platz im Sprint. „Es war eine schöne Erfahrung, in Wettkämpfen gegen Rollspezialisten zu laufen“, sagte die Oberhundemerin, die zudem den Deutschlandpokal der Skilangläufer holte.

Ebenfalls WM-Sechster wurde von Fabian Brune bei Weltmeisterschaft der Schwimmer mit Behinderung in der Olympia-Schwimmhalle von London im September.

Und es gab noch weitere Deutsche Meister aus dem Kreis Olpe. René Springob aus Attendorn- Petersburg wurde im September im hessischen Künzell Deutscher Meister im Minigolf. Im April holte Jörg Heiner in Freiburg den DM-Titel im Halbmarathon der Altersklasse M45. „Es war ein verdammt hartes Stück Arbeit, ich habe selten so gekämpft“, sagte Heiner nach seinem Triumph im Breisgau. Im September gewann die Mannschaft der SG Wenden in der Besetzung Tobias Lautwein, Nils Schäfer und Fabian Jenne in Breitungen die Deutsche Meisterschaft DM-Titel im Berglauf.

Neben Jörg Heiner und dem Wendener DM-Trio sorgten viele andere Leichtathleten für viel Furore. Zu nennen sind Emma Rehse, Liv Heite (SC Olpe), Annica Deblitz (alle vom Skiclub Olpe), Carmen Otto (Lennestadt), Christl Dörschel Alexander Lind und Judith Hacker (alle SG Wenden) sowie die 4x100-Meter Staffel der Startgemeinschaft Fretter/Olpe.

Was alle, und nicht nur die Nominierten, verbindet: Sie haben hart gearbeitet, Selbstdisziplin, und Durchhaltevermögen gezeigt. Nicht zuletzt haben sie den Kreis würdig vertreten und ihren Städten und Gemeinden Ehre gemacht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben