Iserlohn Roosters

Neuer Goalie kommt - Konkurrenzkampf im IEC-Tor

Lesedauer: 3 Minuten
Torwart Hannibal Weitzmann (r.) versucht hier seinen Kasten für die Haie im Derby gegen Düsseldorf sauberzuhalten.

Torwart Hannibal Weitzmann (r.) versucht hier seinen Kasten für die Haie im Derby gegen Düsseldorf sauberzuhalten.

Foto: Roberto Pfeil / dpa

Iserlohn.  Interessanter Transfer für die Iserlohn Roosters: Von einem Konkurrenten in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) kommt einer neuer Mann fürs Tor.

Die Iserlohn Roosters haben den 25 Jahre alten Torhüter Hannibal Weitzmann unter Vertrag genommen. Der gebürtige Berliner wechselt von den Kölner Haien, Konkurrent in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ins Sauerland, wo er in den letzten Jahren unter Vertrag gestanden hat und seine ersten Schritte in der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft machen konnte.

„Hannibal Weitzmann ist sehr kurzfristig auf den Markt gekommen. Da wir schon einmal Interesse hatten, war es eine gute Möglichkeit für uns, mit drei guten Torhütern, mit ihm, Andy Jenike und Jonas Neffin in die neue Saison zu gehen“, sagt Christian Hommel, Sportlicher Leiter der Iserlohn Roosters.

Das ist die Vita von Hannibal Wetzmann

Weitzmann lernte das Eishockeyspielen in der Domstadt, durchlief seine Nachwuchsjahre bei den Haien. Auch seine ersten Schritte in der DNL machte er beim Westrivalen, bevor er drei Jahre für die Starbulls Rosenheim auf dem Eis stand. 2015 ging es vertraglich zurück an den Rhein. Um möglichst viel Spielpraxis zu bekommen, verliehen die Haie den langjährigen Nachwuchs-Nationalspieler mit einer Förderlizenz an die Heilbronner Falken aus der DEL2 und Oberligist Moskitos Essen, wo Weitzmann die ersten Seniorenerfahrungen sammeln konnte.

Über gute Leistungen bei weiteren Kooperationspartner wie Dresden und Frankfurt empfahl sich Weitzmann für sein erstes DEL-Spiel bei den Haien selbst. Am 28.10.2018 absolvierte er seine erste Ligapartie gegen die Augsburger Panther, die er mit 1:4 verlor. Bis heute hat er insgesamt 52 Einsätze gesammelt, das entspricht knapp 3000 Minuten Erfahrung auf DEL-Eis.

„Hannibal hat viel Potenzial und wird bei uns den Konkurrenzkampf stärken. Wir wissen, wie wichtig die Torhüterposition in unserem Sport ist und können beruhigt in die neue Spielzeit starten“, so Hommel weiter.

Hannibal Weitzmann freut sich auf die Iserlohn Roosters

Auch Weitzmann freut sich auf den Seilersee: „Für mich persönlich war es an der Zeit, eine neue Herausforderung anzunehmen. Das Gesamtpaket in Iserlohn hat mich sehr angesprochen. Ich glaube auch, dass das Torhütertrio eine sehr interessante Perspektive darstellt. Das ist genau der richtige Schritt zum richtigen Zeitpunkt meiner Karriere, um mich weiterzuentwickeln.“

Jonas Neffin wird in der kommenden Saison der PENNY DEL noch weiter an den Kader der Roosters heranrücken. „Wir sind derzeit in Gesprächen mit Kooperationspartner, die Jonas´ Entwicklung mit uns gemeinsam weiter vorantreiben werden. Er wird aber auch regelmäßig die Gelegenheit haben, auf DEL-Niveau zu trainieren. Ich bin mit seiner Entwicklung hoch zufrieden und mir sicher, dass er auch Partien in der DEL spielen kann“, unterstreicht Hommel. Mit Youngster Finn Becker haben die Sauerländer zudem ein weiteres herausragendes Nachwuchstalent unter Vertrag.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Menden

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben