Bezirksliga 4

SF Hüingsen verschenken Sieg gegen FC Arpe/Wormbach

Nach dem späten 1:0 sehen die Sportfreunde Hüingsen zunächst wie die Sieger aus.

Nach dem späten 1:0 sehen die Sportfreunde Hüingsen zunächst wie die Sieger aus.

Foto: Dietmar Reker

Hüingsen.  81 Minuten sieht alles nach einem torlosen Remis im Spitzenspiel der Bezirksliga 4 aus, doch dann geht es rund.

In buchstäblich letzter Sekunde gaben die Sportfreunde Hüingsen den Sieg im Spitzenspiel gegen den FC Arpe-Wormbach noch aus der Hand. Am Ende stand es leistungsgerecht 1:1 (0:0).

Diese eine Aktion noch. Zum letzten Mal legten sich die Arper den Ball zur Ecke bereit. Es war bereits der vierte Eckball in den vergangenen Minuten. Dreimal klärten die Hüingser die Kugel, bevor Gefahr auf das Tor von Julien Dierks zukommen konnte.

Schneider rettet den Punkt

Doch dieses Mal fliegt die Kugel an den kurzen Pfosten, in dem unübersichtlichen Gewühl behielt Arpers Kevin Schneider den Überblick und köpfte den Ball über die Linie. In der vierten Minute der Nachspielzeit. Danach erfolgte noch der obligatorische Anstoß, aber wenige Sekunden später war die Partie beendet. 1:1- ein über 90 Minuten betrachtet leistungsgerechtes Ergebnis, aber das Zustandekommen war für die Hausherren mehr als ärgerlich.

Denn lange Zeit sah es nach einem 0:0 aus. Beide Mannschaften spielten zwar munter nach vorne, verpassten es aber, einen sauberen Abschluss hinzubekommen. So hatten die Arper nach zehn Minuten die erste Gelegenheit, als Andre Schütte zum Kopfball ging. Diese Phase gehörte eindeutig den Gästen. Hüingsen benötigte eine halbe Stunde, bis sie besser ins Spiel fanden.

Gefahr brachten bis dato eher Zufallsprodukte wie eine verunglückte Flanke von Schwudke, die fast Arpers Torhüter Julian Herrn überwunden hätte. Hektisch wurde es dann nach knapp einer halben Stunde als Julien Dierks Schütte im Strafraum zu Fall brachte und die Arper Zuschauer vehement einen Strafstoß forderten. Doch der junge Schiedsrichter Leonhard Wolff ließ sich nicht beirren.

Fiore sorgt für Schwung nach vorne

In der zweiten Halbzeit kam mit der Einwechslung von Marco Fiore mehr Schwung ins Hüingser Spiel. In der 70. Minute wäre Tarik Güclü fast mit dem Kopf zur Stelle gewesen, im direkten Gegenzug war es wieder Schütte, der völlig frei vor dem Hüingser Tor auftauchte und ebenfalls per Kopf scheiterte.

Als sich die Zuschauer bereits auf einen torlosen Nachmittag eingestellt hatten, kam die 81. Spielminute. Ein Ball von Bodur legte sich Sascha Barnefske mit dem Kopf vor in den Strafraum. Ein Arper Spieler klärte am Fünfer, nachdem Torhüter Herrn bereits geschlagen war.

Doch Volkan Bodur eroberte den Ball zurück, legte ab auf Barnefske, der den Ball wuchtig ins kurze Eck hämmerte. Hüingsen führte. Doch es gelang nicht, diese Führung über die Zeit zu bringen, was SF-Trainer Giancarlo Fiore um den Verstand brachte: „Bis zum 1:0 wäre ein Unentschieden völlig okay gewesen, aber danach lassen wir so viele Chancen liegen, dass sich das 1:1 anfühlt wie eine Niederlage.“
SF Hüingsen: Dierks, Maier, Westermann, Hammer, Sa. Barnefske (82. Ruck), Becker (70. M. Fiore), Güclü, Hartnig (55. Ekinci), Sv. Barnefske, G. Fiore (46. Bodur), Schwudke.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben