Landesliga 2

TuS Langenholthausen steht bei der FSV Werdohl unter Druck

Falk Fischer (links) und Gian-Marco De Luca (rechts) trafen im Hinspiel.

Falk Fischer (links) und Gian-Marco De Luca (rechts) trafen im Hinspiel.

Foto: Dietmar RekeR

Langenholthausen.  Drei Wochen Pause haben die Fußballer des TuS Langenholthausen genossen. Mit aufgetankten Akku soll bei der FSV Werdohl ein Sieg her.

Die letzten Misserfolge sind abgehakt, der Blick beim Fußball-Landesligisten TuS Langenholthausen ist nun auf die letzten zwei Spiele vor der Winterpause gerichtet. Beide Partien sind absolut richtungsweisend für die Mannschaft von Uli Mayer. Den Anfang macht das Derby bei der FSV Werdohl. Anstoß im Riesei ist um 14.30 Uhr.

Es war der Startschuss für einen sehr erfolgreichen Saisonauftakt am Düsterloh. Am ersten Spieltag setzte sich der TuS mit 2:1 gegen die Werdohler durch und setzte sich zunächst im oberen Tabellendrittel fest, während die FSV lange am Tabellenende stand.

Oktober und November sieglos

Inzwischen haben sich die Vorzeichen ein wenig geändert. Nachdem die Langenholthausener den kompletten Oktober und November ohne dreifachen Punktgewinn blieben und sich die Werdohler langsam stabilisierten, trennen beide Teams aktuell nur noch fünf Punkte in der Tabelle.

„Das ist ganz klar ein sechs-Punkte-Spiel für uns. Wir müssen aufpassen, dass wir nicht noch tiefer in der Tabelle abrutschen. Ich bin mir sicher, dass wir auf einen Gegner treffen werden, der alles hineinwirft und versuchen wird, das Spiel zu gewinnen. Darauf müssen wir uns einstellen“, erklärt Langenholthausens Trainer Uli Mayer.

Letztes Spiel am 10. November

Drei Wochen musste seine Mannschaft überbrücken, um endlich wieder in der Meisterschaft auflaufen zu dürfen. Das letzte Spiel bestritt der Aufsteiger am 10. November bei der 2:4-Niederlage gegen Rot-Weiß Erlinghausen.

Danach folgten eine spielfreie Woche sowie der Totensonntag, an dem traditionell nicht gespielt wird. Die Pause tat der Mannschaft gut, versichert Mayer.

„Einige Spieler haben die Pause genutzt, um in den Urlaub zu fahren und sich zu erholen. Wir haben zuletzt sehr gut trainiert und jetzt wird es Zeit, dass es wieder losgeht“, ist der Müscheder Uli Mayer heiß darauf, dass das Spiel endlich angepfiffen wird.

Im letzten Heimspiel des Jahres gastiert nächste Woche der VfL Bad Berleburg in Langenholthausen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben