Fußball-Kreisliga

Trainer Ulf Deutz - der "richtige Mann" beim SV Millingen

Baut auf Ulf Deutz als Cheftrainer: Millingens Fußball-Obmann Rainer Lempert.

Baut auf Ulf Deutz als Cheftrainer: Millingens Fußball-Obmann Rainer Lempert.

Foto: Heiko Kempken / FFS

Rheinberg  Fußball-Obmann Rainer Lempert vom SV Millingen gibt im Interview bekannt, dass der Trainer der Kreisliga-A-Mannschaft bleiben wird.

Rainer Lempert und Ulrich van de Sandt haben eine wichtige Personalie für die kommende Saison 2021/2022 eingetütet. Den Verantwortlichen der Senioren-Fußballer des SV Millingen liegt die Zusage von Ulf Deutz vor, als Trainer der ersten Mannschaft, die in der Kreisliga A von insgesamt 20 Teams den 16. Tabellenplatz belegt, über die laufende Spielzeit weiterzumachen. Obmann Rainer Lempert spricht im Interview über die Zusage und die weitere Kaderplanung.

Herr Lempert, bleibt das Trainerteam in der kommenden Saison zusammen?

Rainer Lempert: Ja, Marc Rossmann bleibt unser Co-Trainer und Jimmy Hartwich der Fitnesstrainer. Die Zusammenarbeit zwischen Trainer-Trio und Vorstand ist hervorragend.

Der SV Millingen hat bis zum erneuten Lockdown erst sechs Spiele absolviert. Wie beurteilt der Vorstand die Arbeit der Trainer?

Nach dem holprigen Start war ein Trend in die richtige Richtung und eine kontinuierliche Steigerung zu erkennen. Wie in den Vorjahren waren zu Saisonbeginn Leistungsträger ausgefallen. Beim Training waren stets 15 bis 20 Spieler dabei. Das zeigt, dass Ulf Deutz mit seinen Ideen der richtige Mann ist.

Was erwarten Sie vom Coach in den kommenden Monaten, vor allem aber in der neuen Saison?

Grundsätzlich geht’s um die Art und Weise, wie das Team spielt und sich auf dem Rasen verkauft. Ich denke, dass der Kader zu gut ist, um allein um den Klassenerhalt zu spielen. Wir haben aber auch keine Bestrebungen, aufzusteigen. Der SV Millingen ist in der A-Liga gut aufgehoben. Die Mannschaft soll sich weiterentwickeln und nach vorn in den Bereich der einstelligen Tabellenplätze vorarbeiten.

Zwei Spieler wurden über den Jahreswechsel dazu geholt. Sind weitere personelle Veränderungen geplant?

Nach Marc Frölich und Nick Deutz könnte noch ein weiterer Spieler dazukommen. Womöglich verstärken wir uns noch in der Offensive. Tom Jordan hat uns verlassen. Er spielt künftig für die zweite Mannschaft von Viktoria Alpen.

Wie sieht es denn mit den verletzten Spielern aus? Wann werden sie wieder zurückkommen?

Max Pullich und Konrad Pfingst werden nach ihren Kreuzband-Operationen erst wieder zur nächsten Saison zur Verfügung stehen. Bei Marc Rossmann lässt sich die Situation dagegen schwer einschätzen. Womöglich wird er nicht mehr auf dem Platz stehen, sondern nur noch als Co-Trainer tätig sein. Jonas Schaper ist auf einem guten Weg. Ich denke, dass er zum Re-Start fit sein wird.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben