Fußball-Bezirksliga

Arminia Klosterhardt muss zum Spitzenspiel nach Überruhr

Arminia-Coach Marcel Landers (r.) und Co-Trainer Philip Bauer freuen sich auf den Kräftevergleich mit BG Überruhr.

Arminia-Coach Marcel Landers (r.) und Co-Trainer Philip Bauer freuen sich auf den Kräftevergleich mit BG Überruhr.

Foto: Foto: Kerstin Bögeholz

Oberhausen.  Arminia-Trainer Marcel Landers gibt sich vor dem Topspiel in Essen kämpferisch: „Wir sind nicht Favorit, spielen aber auf Sieg.

Arminia Klosterhardt – Phönix Essen 3:0 (2:0): Die ersten Punkte des Jahres blieben am Hans-Wagner-Weg. Im Nachholspiel des 20. Spieltages hatte das Kellerkind aus Essen im Estadio nichts zu bestellen. Dabei blieb auch der Tabellenzweite aus Klosterhardt noch weit unter seinen Möglichkeiten.

„Das Ergebnis passt, aber das war auch schon alles“, war Marcel Landers alles andere als zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. „Unser Spiel war sehr zerfahren, hektisch und nicht selbstbewusst, eher eines unserer schwächeren Spiele. Aber dass wir trotzdem 3:0 gewinnen, sagt natürlich auch etwas aus.“

Philipp Melzer hatte die Arminia früh in Führung gebracht, Joel Zwikirsch (45., 90.) sorgte mit einem Doppelpack für den Endstand. Mit einem Spiel weniger als der Spitzenreiter rücken die Klosterhardter auf vier Zähler an BG Überruhr heran und machen Druck auf den Herbstmeister, der am Sonntag die Arminen zum absoluten Topspiel empfängt.

Phönix Essen – SC 20 So 11: Nach der Niederlage im Spiel bei der Arminia bekommen die Essener Besuch vom nächsten Topteam. „Phönix ist stärker, als es die Tabelle aussagt. Ich erwarte einen starken Gegner, es wird mit Sicherheit nicht einfach werden“, so Ümit Ertural, dem Ümit Mutlu und Abdelaziz Boukdir bei der Partie fehlen, die die Knappen gewinnen sollten, um an Überruhr und Arminia Klosterhardt dran zu bleiben.

SC Frintrop – SF Königshardt So 15: Beim SC Frintrop starten die Königshardter in die Rückrunde, und es kann eine richtungsweisende Partie sein. Mit einem Sieg können die Sportfreunde mit dem Tabellen-13. gleichziehen. „Wir erwarten hundert Prozent Einsatz und Einstellung der Situation gegenüber“, fordert Richard Zander von seiner Mannschaft. „Alles andere kommt von selbst, wenn die Grundtugenden stimmen.“

Adler Osterfeld – Adler Union Frintrop So 15: Im Waldstadion an der Siepenstraße kommt es am Sonntag zum „Adler-Duell“ Achter gegen Siebten. Punktgleich gehen die beiden Mannschaften in den Spieltag, vier Tore unterscheiden die beiden im Torverhältnis. Die Rothebuscher werden an die guten letzten Partien der Hinrunde anknüpfen wollen und das sechste Spiel in Folge ungeschlagen bleiben.

BW Oberhausen – FC Bottrop So 15.15: Das Schlusslicht bekommt es im Kellerduell mit dem Aufsteiger aus Bottrop zu tun, der derzeit auf Relegationsplatz 15 rangiert. Ohne einen Sieg wird es für die Liricher mit einigen Neuzugängen schwierig, nach der missratenen Hinrunde den Klassenerhalt zu holen.

BG Überruhr – Arminia Klosterhardt So 15.15: Beim Spitzenreiter geht die Arminia ins Topspiel des 21. Spieltages. „Wir freuen uns sehr auf das Spiel, wir sind nicht der Favorit“, blickt Marcel Landers auf die Partie beim Ligaprimus. „Trotzdem wollen wir auf Sieg spielen, aber dafür braucht es eine große Leistungssteigerung“, so Landers mit Blick auf das Nachholspiel gegen Phönix Essen. Mit einem Sieg kann die Arminia auf einen Punkt an Überruhr heranrücken. Das Hinspiel im Estadio entschieden die Klosterhardter mit 3:0 für sich.

Sterkrade 06/07 – SF Katernberg So 15.15: „Es wird Zeit, dass es losgeht“, erwartet Hans-Georg Mewes sehnlichst den Start in das neue Pflichtspieljahr. Zur Partie gegen Katernberg stellt der Interimstrainer klare Erwartungen an seine Mannschaft: „In unserer Situation zählen nur drei Punkte, und die wollen wir auch holen.“ Personell kann Mewes bei den Tackenbergern aus dem Vollen schöpfen.

Gruppe 5 SV Biemenhorst – Arminia Klosterhardt II So 15.15: Die Zweitvertretung der Klosterhardter nimmt ihren Ligabetrieb mit dem Auswärtsspiel beim Tabellenfünften wieder auf. „Im Hinspiel haben wir nicht gut gespielt und 0:2 verloren. Daraus haben wir hoffentlich die richtigen Schlüsse gezogen und wir werden alles in die Waagschale werfen, um als Underdog etwas aus Biemenhorst mitzunehmen“, blickt Trainer David Löchte auf die Partie.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben