Landesliga

Der lange Endspurt für SFK und Arminia beginnt

Mats Müller und Luis Mattern im Hinrundenspiel gegen Genc Osman. Das ging überflüssig 0:3 verloren.

Mats Müller und Luis Mattern im Hinrundenspiel gegen Genc Osman. Das ging überflüssig 0:3 verloren.

Foto: Herbert Höltgen

Oberhausen.   Für die SF Königshardt und Arminia Klosterhardt beginnt der lange Kampf gegen den Abstieg. Sterkrade-Nord hingegen hat bei Genc Osman was vor.

Arminia Klosterhardt -
BG Überruhr So 15.15

Die Anspannung vor dem ersten Pflichtspiel des Jahres ist natürlich da. Arminia-Trainer Marcus Behnert weiß um die Bedeutung dieser Partie: „Hier werden die Weichen gestellt, alles ist möglich.“ Wobei er darauf setzt, dass sein Team gegen die Essener den Dreier natürlich am Hans-Wagner-Weg behält. „Ein guter Start in die Restrunde und wir sind im Rennen.“ Aber er weiß, dass es sehr schwer wird, vier Teams steigen direkt ab.

Aber Behnert ist optimistisch: „Mit den vier Neuzugängen stimmt die Mischung aus Routine und jugendlicher Begeisterungsfähigkeit.“ Die Vorbereitung sei gut gelaufen, die Neuen, die über Behnerts Cousin Dennis Wichert den Weg zur Arminia fanden, haben sich gut eingelebt und von Beginn an ihre Qualitäten eingebracht.

Ein Trio fehlt noch

Gemeinsam soll das große Ziel Klassenerhalt nun angegangen werden. Fehlen werden Mattis Thieler, Mustafa Uslu und Onur Kara. „Ansonsten sind alle an Bord und jetzt gibt es keine Ausreden mehr“ fordert Behnert volle Konzentration und Eisatzkraft.

SF 1930 Königshardt -
TuS Fichte Lintfort So 15.15

Optimal lief schon nicht die Hinrunde und auch die Vorbereitung war nicht nach den Vorstellungen der Sportfreunde. Aufgegeben hat sich das Schlusslicht vor dem bevorstehenden Rückrunden-Auftakt noch nicht, „aber wir sind wir wohl die Mannschaft, die einen Abstieg am leichtesten wegstecken würde“, findet René Landers. „Wenn man sieht, wie die Konkurrenz in der Winterpause aufgerüstet hat, um nicht abzusteigen, dann sieht man, dass dort die Angst wesentlich höher ist abzusteigen.“

Bei den SFK ist der Druck nicht so hoch

Aber vielleicht liegt genau darin die Chance für den Aufsteiger. „Wir haben weniger Druck, vielleicht hilft uns das ja. Wir müssen mal zusehen, länger die Null zu halten oder auch mal zu Null spielen, um Sicherheit ins Geschehen zu bekommen“, sagt der SFK-Coach. Gegner Fichte hat es vor dem Jahreswechsel vorgemacht: Mit sieben von möglichen neun Punkten aus den letzten drei Begegnungen haben sich die Rot-Weißen ins Mittelfeld der Tabelle gehievt.

Fehlen werden den Hausherren Jannick Bauer (beruflich verhindert), Pascal Wickert (gesperrt), Julian Rosenau (Lauftraining nach Meniskus-OP) und Marvin Basha (Mittelfußbruch) und Routinier Richard Zander. „Er hat die ganze Vorbereitung wegen Knieproblemen nicht mitmachen können. Hinten müssen wir improvisieren.“

SV Genc Osman -
Spvgg. Sterkrade-Nord So 15.15

Sorgen ganz anderer Art haben hingegen die Nordler, die zu Jahresbeginn beim Aufsteiger Genc Osman gastieren. „Wir müssen die erst drei, vier Spiele abwarten und gucken. Dann wissen wir, ob für uns noch etwas nach oben geht oder ob wir den Rest der Saison um die goldene Ananas spielen“, beschreibt Markus Kowalczyk die Ausgangslage vor der nun startenden Rückrunde.

Gegen Genc Osman geht noch was

An das Hinspiel erinnert man sich in Schmachtendorf ungern. 0:3 endete Mitte August die Partie im Nordler Park. „Das war eines von drei Spielen in dieser Saison, wo wir völlig neben uns standen“, weiß Sterkrades Linienchef. „Nun haben wir im Rückspiel die Chance das gerade zu biegen, was wir im Hinspiel vergeigt haben.“

Personell sind die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Revanche aber alles andere als gut. Definitiv nicht mit dabei sind Neuzugang Deniz Hotoglu (Knie), die Gebrüder Mats und Sverre Müller (Ferse bzw. Mittelfußbruch), Damian Vergara Schlootz (Rücken) und Necip Eren (Adduktoren). Hinter den Einsätzen von Torwart Marcel Dietz und Daniel Agostino stehen noch Fragezeichen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben