TV-Show

Let’s Dance: Bei Salsa will Sabrina Mockenhaupt sexy sein

Langstreckenläuferin Sabrina Mockenhaupt (li.) tanzt mit Erich Klann bei der 12. Staffel der RTL-Tanzshow „Let’s Dance“.

Langstreckenläuferin Sabrina Mockenhaupt (li.) tanzt mit Erich Klann bei der 12. Staffel der RTL-Tanzshow „Let’s Dance“.

Foto: Henning Kaiser/dpa

Siegen.   Sabrina Mockenhaupt, Leichtathletik-Star aus dem Siegerland, tanzt mit Erich Klann bei „Let’s Dance“ eine Salsa – und hofft auf ihre Fans.

Das Foto auf der Homepage des Fernsehsenders RTL sorgt für einen kurzen Moment des Erschreckens. Sabrina Mockenhaupt, die zigfache Deutsche Meisterin im Langstreckenlauf, die „Mocki“ aus Wilgersdorf im Siegerland, hat einen schwarzen Klebestreifen auf dem Mund. So, wie es in fast jedem Krimi bei Opfern einer Entführung zu sehen ist.

Die Auflösung erfolgt im dazugehörigen Video aber schnell. Denn Mocki ist keineswegs entführt worden und wird versteckt. Im Gegenteil: Auch an diesem Freitag präsentiert sich die 38-Jährige wieder einem Millionen-Publikum bei der Tanzshow „Let’s Dance“, die auf RTL ab 20.15 Uhr gezeigt wird.

Harte Kritik von Llambi

Doch um gemeinsam mit der Plaudertasche aus dem Siegerland auch die dritte Liveshow zu überstehen, versuchte Tanzpartner Erich Klann während einer Trainingseinheit, Mockenhaupt mit dieser drastischen Maßnahme zum Schweigen zu bringen. „Wenn du redest, kannst du nicht zuhören, deswegen musst du die Klappe halten“, sagte der 31-Jährige, der in Paderborn eine Tanzschule betreibt.

Für Mockenhaupt ist „Let’s Dance“ absolutes Neuland. Sie, die Einzelsportlerin, für die nach einem Wettkampf das Ergebnis auf Stoppuhren oder großen Anzeigetafeln sofort und nachvollziehbar zu sehen war, ist plötzlich Teil eines Teams – und ihre Leistung auf dem Tanzparkett wird von einer Jury subjektiv benotet. Jorge González, Motsi Mabuse und besonders Joachim Llambi kamen vor allem in der zweiten Show zu einer anderen Einschätzung, als Mockenhaupt und Klann selbst.

Fans voten für Mockenhaupt

Lediglich elf Punkte gab es für den Cha-Cha-Cha der Beiden. Llambi zog gar nur eine Zwei und kritisierte Mockis Fußarbeit, warf ihr unter anderem vor, sich zu steif und nicht geschmeidig genug zu bewegen. Außerdem forderte er: „Der Tanzteil muss stärker werden.“

An diesem Freitag soll der Tanzteil stärker werden. Und bei der Salsa zur Musik von „Cuba“ von den Gibson Brothers wollen Mocki und Klann auch sexy sein. Wenngleich die Siegerländerin zugibt, dass ihr besonders die Solo-Phasen etwas schwer fallen.

Doch den nötigen Ehrgeiz hat Mocki, die ihre aktive Laufkarriere ausklingen lässt, im schicken Abendkleid ebenso wie früher als Leistungssportlerin im Laufdress. Und die Fans im Rücken hat sie auch: Sowohl bei der ersten als auch bei der zweiten Show sorgten diese mit ihrem Votum per Anruf dafür, dass Mockenhaupt und Klann eine Runde weiterkamen. In der ersten Show mussten sie zittern, in der zweiten nicht.

Mund halten? „Total schwer“

Heute? Möchte Mocki zeigen, dass ihr Training mit Klann in ihrer Wahlheimat Metzingen, wo sie im Sommer auch ihren Lebensgefährten heiraten wird, wie einst im Sport für eine stetige Weiterentwicklung sorgt. Auch, wenn das mit dem Schweigen nur bedingt funktionierte. Denn nach nur wenigen Sekunden knibbelte sie den Streifen wieder etwas ab und sagte: „Es ist total schwer, den Mund zu halten.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben