Tanzshow

Das verrät Sabrina Mockenhaupt nach „Let’s Dance“

Sabrina Mockenhaupt und Erich Klann tanzen in der RTL-Tanzshow „Let's Dance“.

Sabrina Mockenhaupt und Erich Klann tanzen in der RTL-Tanzshow „Let's Dance“.

Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Siegen/Köln.   Leichtathletik-Star Sabrina Mockenhaupt testet sich bei der RTL-Tanzshow „Let’s Dance“. Was sie am Freitag verriet und ob sie weiter dabei ist.

Es waren nur wenige Meter quer über die Tanzfläche, die Sabrina Mockenhaupt und ihren Tanzpartner Erich Klann in der entscheidenden Phase der RTL-Tanzshow „Let’s Dance“ von jenen Paaren trennten, die bereits sicher an der nächsten Liveshow teilnehmen durften. Und diese Meter legte Mocki an Erichs Hand trotz Kleid und Tanzschuhen fast im Sprint zurück, als klar war, dass auch sie am kommenden Freitagabend, dann im 90er-Jahre-Spezial, auftreten dürfen. Nach der Sendung verriet die 38-Jährige im RTL-Interview zudem etwas fast Verrücktes.

„Ich habe heute selbst SMS geschickt, weil es so eng war“, sagte Mockenhaupt in das RTL-Mikrofon. Tatsächlich hatten die Langstreckenläuferin aus dem Siegerland und ihr Tanzpartner aus Paderborn für ihre Salsa von der Fachjury Jorge González, Motsi Mabuse und Joachim Llambi lediglich 13 Punkte erhalten. Mabuse attestierte der Wilgersdorferin, deren Eltern Alfred und Hildegard ebenso im Publikum im Studio in Köln saßen wie ihr Lebensgefährte und einige Freunde, immerhin eine „Verbesserung“. Dem stimmte Llambi zwar zu, „aber alle verbessern sich“, sagte er während der Bewertung in der Liveshow.

Das fordert Llambi von Mocki

Und der Fachmann gab der zigfachen Deutschen Meisterin über die Langstrecke mit auf den Weg: „Wenn du bei Erich in der Führung bist, läuft alles entspannt. Wenn er dich mit deinen gefühlten 45 Kilo durch die Beine schleudert, hast du gar keine andere Wahl. Aber wenn du alleine bist, sehe ich dir an, wie du zählst. Du musst diese Selbstverständlichkeit bekommen und dir sagen: Gleich haue ich hier einen raus.“ Außerdem forderte er eine bessere Fußarbeit: „Wenn du deine Füße etwas anders aufsetzt, etwas weiblicher, dann sieht das viel eleganter aus“, sagte Llambi.

Mockis anschließender Wunsch („Ich hoffe, ich habe noch etwas Zeit zum Lernen“) wurde später von ihren und Erichs Fans erhört. Denn sie riefen erneut so zahlreich an, dass Mockenhaupt und Klann in die nächste Liveshow einzogen, ohne zittern zu müssen. „Ich danke euch, dass ihr alle angerufen habt, ohne euch wären wir längst zu Hause“, sagte Mocki später. So bleibt der Siegerländerin weiter Zeit, im Training in ihrer Wahl-Heimat Metzingen daran zu arbeiten, ihr nächstes Ziel zu erreichen: „Ich möchte euch hier alle einmal überraschen“, erklärte sie.

Lukas Rieger raus

Schluss war hingegen für Sänger Lukas Rieger und seine Tanzpartnerin Katja Kalugina.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben