Cross-Waldlauf

Doppelter Triumph für Skiclub Girkhausen in Bödefeld

Platz 1 Bildmitte Nr. 35 Matti Brandenburger SC Girkhausen kommt mit einer 4:31 in Ziel

Platz 1 Bildmitte Nr. 35 Matti Brandenburger SC Girkhausen kommt mit einer 4:31 in Ziel

Foto: Hans Peter Kehrle

Bödefeld.  Aus sportlicher Sicht war der Cross-Waldlauf des SC Bödefeld für alle Wittgensteiner Athleten erfreulich – für Ärger sorgten aber einige Vandalen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Für den Skilanglauf-Nachwuchs startete die Saison am Sonntag mit einem Riesenärgernis. Die Mitglieder des SC Bödefeld hatten für den Cross-Waldlauf am Sonntag, der bereits als erster von sechs Wettkämpfen für die Nachwuchscup-Serie des Westdeutschen Skiverbandes und Hessischen Skiverbandes zählt, am Samstag mehrere Stunden lang die Strecken präpariert und durch Absperrungen gesichert. Vandalen hatten – vermutlich mit einem PkW – diese mutwillig zerstört.

Die Verantwortlichen des SC Bödefeld bauten mit zahlreichen Helfern die Zäune provisorisch wieder auf und brachten den Wettkampf wie geplant über die Bühne. Im Anschluss stellten sie eine Strafanzeige gegen Unbekannt. Ausgeschrieben war ein Crosslauf über Wald-, Wiesen- und Querfeldeinpassagen am Hunau-Skilift. „Es war ein schöner Wettkampf, gut angelegt und ähnlich anspruchsvoll wie zuletzt in Girkhausen, diesmal aber ohne Technikelemente“, berichtet Landestrainer Stefan Kirchner.

Schuhmacher stark über 1 Kilometer

Die Zahl von 73 gewerteten Teilnehmern löste bei ihm zwar keine übergroße Begeisterung aus, erwartbar war die mäßige Beteiligung aber.

Anders als in den vergangenen Jahren war die Teilnahme allerdings nicht verpflichtend und kann als Streichergebnis in der sechsteiligen Serie genutzt werden, weshalb sich vor allem die Vereine aus der Rhön und dem Vogelsberg die Anreise mit den meisten Läufern sparten.

Und aus sportlicher Sicht? Da waren meistens die „üblichen Verdächtigen“ in ihren jeweiligen Altersklassen vorne vertreten. Im Lauf der Ältesten über 7,3 Kilometer hielt Senioren-Läufer Swen Pöppel den „Jungspund“ Jonas Schmidt nur mit Mühe in Schach. In 30:08 Minuten behauptete sich Pöppel am Ende aber dennoch mit einer Minute Vorsprung. Der SC Girkhausen gewann zwei der altersklassenübergreifenden Massenstarts: Jan Dragowski (U14) brachte in 16:48 Minuten als Schnellster die 3,7-Kilometer-Distanz hinter sich, Fritjof Motte (U13) behauptete sich über 2,5 Kilometer in 11:01 Minuten knapp vor dem ein Jahr jüngeren Lorenz Pieper (SC Bödefeld). Bester Junge über 1,0 Kilometer war Bastian Schuhmacher vom VfL Bad Berleburg in 2:40,2 Minuten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben