Fußball-Bezirksliga

Jetzt müssen die Sportfreunde Birkelbach zwingend „liefern“

Im Frühjahr war der Auswärtssieg beim SV Oberschledorn/Grafschaft ein Schlüsselerlebnis für die Sportfreunde Birkelbach um Carsten Afflerbach (2.v.r.). Auch nun soll das Spiel gegen den SVO die Wende bringen.

Im Frühjahr war der Auswärtssieg beim SV Oberschledorn/Grafschaft ein Schlüsselerlebnis für die Sportfreunde Birkelbach um Carsten Afflerbach (2.v.r.). Auch nun soll das Spiel gegen den SVO die Wende bringen.

Foto: Florian Runte

Birkelbach.  Die bisherige Wohlfühlatmosphäre half den Sportfreunden Birkelbach nicht. Für den Sieg im Kellerduell gehen sie neue Wege. Niederlage wäre fatal.

Nicht selten in dieser Saison war Carsten Roth bis zum Wochenende optimistisch. Die Mannschaft hatte am Dienstag und Donnerstag meist gut gearbeitet und die Stimmung war trotz der Tatsache, dass die Sportfreunde Birkelbach mit einem mageren Punkt Letzter der Fußball-Bezirksliga 4 sind, hervorragend. Doch dann kamen das Abschlusstraining am Freitag, der Samstag und das Spiel am Sonntag.

„An diesen drei Tagen hat sich bisher immer noch irgendetwas Negatives entwickelt, dass zum Beispiel ein Spieler krank wurde oder sich verletzt hat“, resümiert Roth. Deswegen hält sich der SFB-Trainer diesmal vor dem wichtigen Spiel gegen den SV Oberschledorn/Grafschaft mit vorschnellen Prognosen vorerst zurück (15 Uhr, Birkelbach).

Mit Are Wolzenburg (Urlaub), Phil Grabowski (Bänderiss) und Guido Mehrländer (Kreuzbandriss) fallen drei Spieler aus, Torwart Steven Kupietz ist krank und fraglich. Trotz allem gibt es für Roth am Sonntag keine Ausreden mehr, immerhin gastiert eine Mannschaft in Birkelbach, „die es unbedingt zu schlagen gilt, wenn man den Klassenerhalt erreichen möchte.“

Sieg wäre auch für die Psyche wichtig

Mit Blick auf die Tabelle muss ein Ausrufezeichen hinter die Aussage. Fünf Punkte trennen Birkelbach vom SVO, der bei einem Sieg auf zwei Punkte an der Nichtabstiegszone „dran“ wäre – und bei einer Niederlage sieben Punkte hinter einem Nichtabstiegsplatz stünde. Was für den Glauben an eine Wende zum Guten und die Suche nach Verstärkungen im Winter nicht gerade förderlich wäre.

Keine Frage: Ruft Birkelbach eine ähnliche Leistung ab wie zuletzt in Arpe, stehen die Chancen gut. Doch so war es schon einmal: Mitte September spielten die Sportfreunde ordentlich gegen Titelaspirant SuS Langscheid/Enkhausen (2:4) und enttäuschten dann gegen den Keller-Konkurrenten TuS Neuenrade (1:2).

Videoanalyse für bessere Verteidigung bei Standards

Um wieder in die Spur zu kommen, gehen die Sportfreunde neue Wege. So hat Roth die beiden letzten Heimspiele filmen lassen – für eine Videoanalyse mit Co-Trainer Carsten Afflerbach. „Wir haben der Mannschaft die Fehler präsentiert, zum Beispiel die Gegentore nach Standards gegen Serkenrode/Fretter. Ich bin sicher, dass wir diese so nicht mehr machen.“

Dass seine Mannschaft die Qualität für die Bezirksliga habe, davon ist Roth weiterhin überzeugt, allerdings fordert er nun „Taten“: „Wir sagen immer, dass wir gut arbeiten und die Stimmung gut sei, doch jetzt müssen halt auch die Punkte her.“ Tatsächlich stellt sich die Frage: Wenn nicht am Sonntag, wann dann?

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben