Handball

TVE Netphen will die ersten Punkte

Der TVE Netphen bestreitet am Sonntag sein zweites Heimspiel in Folge.

Der TVE Netphen bestreitet am Sonntag sein zweites Heimspiel in Folge.

Foto: Julian Kaiser

Netphen.  Der TVE Netphen will seinen Aufwärtstrend fortsetzen und endlich auch die ersten Punkte einfahren.

Das Heimspiel gegen den TV Aldekerk in der Vorwoche war ein Schritt in die richtige Richtung. Das sah auch Matthias Hoffmann, trotz der 21:26-Niederlage gegen den Tabellenführer, so. Der Trainer des Handball-Drittligisten hatte einige Verbesserungen bei seiner Mannschaft gesehen, die zudem mit 21 geworfenen Treffern ihre Saisonbestmarke aufstellte.

Offensive hakt weiter

Dennoch: Um Spiele zu gewinnen, wird diese Ausbeute in den meisten Spielen, trotz der guten TVE-Deckung, zu wenig sein. Besonders schmerzten da am vergangenen Wochenende die drei verworfenen Siebenmeter in der Anfangsphase. „Sonst kann es zur Pause auch ganz anders aussehen“, wusste auch Netphens Trainer Matthias Hoffmann.

Und die Aufgaben werden nicht unbedingt einfacher. Zwar steht am Sonntag (17 Uhr) das zweite Heimspiel in Folge auf dem Programm, doch mit der SG Mainz-Bretzenheim kommt nach dem Spitzenreiter nun der Tabellenzweite in die Sporthalle des Gymnasiums. „Das ist auf jeden Fall eine der stärkeren Mannschaften in der Liga“, weiß auch Hoffmann, der die SG sogar noch stärker einschätzt als Aldekerk. „Wir wollen unseren Aufwärtstrend aber auf jeden Fall fortsetzen und hoffentlich die ersten Punkte einfahren“, so Hoffmann, der hinterher schiebt: "Es wird Zeit. Ohne Punkte kann man die Liga nicht halten.“

Beim kommenden Gegner sieht Hoffmann besonders eine hohe Variabilität in der Defensive. Dass Mainz den Netphenerinnen den Gefallen tun wird, recht offensiv zu decken, scheint also eher unwahrscheinlich. Eine Hiobsbotschaft gibt es zudem von Elena Fitterer, die sich bei der zweiten Mannschaft einen Kreuzbandriss zuzog.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben