Hallenhockey

Kölner Bundesliga-Reserve für HC Velbert zu clever

Die Rot-Weißen aus Köln setzten sich durch.  Der HCV, diesmal in dunklen Trikots, hatte mit 1:4 gegen RW Köln II das Nachsehen an der Poststraße.

Die Rot-Weißen aus Köln setzten sich durch. Der HCV, diesmal in dunklen Trikots, hatte mit 1:4 gegen RW Köln II das Nachsehen an der Poststraße.

Foto: Uwe Möller / FUNKE Foto Services

Velbert.  Velberter Damen müssen zwar gegen Rot-Weiß Köln II mit 1:4 die erste Saison-Niederlage einstecken, zeigen aber eine achtbare Vorstellung

Im rot-weiß-roten Duell mussten die Oberliga-Damen des HC RW Velbert die erste Saison-Niederlage hinnehmen. An der Poststraße unterlagen sie der Bundesliga-Reserve von Rot-Weiß Köln mit 1:4 – was HCV-Trainer Maurice Krampe jedoch nicht aus der Fassung brachte.

Er betonte: „Trotz des am Ende mit 1:4 recht deutlichen Ergebnisses, bin ich mit der Leistung meines Teams sehr zufrieden. Über weite Strecken waren wir die bessere Mannschaft, konnten den Ball aber gegen eine unglaublich starke Lisa Höllriegel nicht im Kölner Tor unterbringen.“

Trainer Maurice Krampe zeigt sich trotz der Niederlage zufrieden

Die Velberterinnen besaßen viele Chancen, scheiterten aber am Pfosten oder der U 18-Nationalspielerin im Tor der Kölner. Lediglich Maren Jülicher traf zum zwischenzeitlichen 1:3. „Dennoch: Das war unsere bisher beste Saisonleistung – in einem Spiel, das auch in der Regionalliga Anklang gefunden hätte“, erklärte Krampe.

Stark spielt bislang die 2. Mannschaft in der 2. Verbandsliga auf. Beim 5:2 über Neuss legten sie den dritten Sieg im dritten Spiel hin.

HCV I: Breier, Ganssen, Greve, Hänel, Jülicher (1), Krampe, N. Pickshaus, Röhricht, Schmahl, Schulte, Söylemez.

HCV II: Becker, Bill, Blaschke (1), Dieckmeyer, Gölz, Mparka, Ludwig (1),
M. Pickshaus (2), Schrubstock (1), Sielow-Braun, Spiller, Welzel-Caspers

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben