Leichtathletik

Gina Lückenkemper: Erst Platz vier, dann Weltjahresbestzeit

Ein starkes Staffel-Quartett: (v.li.) Tatjana Pinto, Gina Lückenkemper, Lisa-Marie Kwayie und Yasmin Kwadwo.

Ein starkes Staffel-Quartett: (v.li.) Tatjana Pinto, Gina Lückenkemper, Lisa-Marie Kwayie und Yasmin Kwadwo.

Foto: Ennio Leanza / dpa

Berlin/Soest.  Eine durchwachsene Generalprobe für die WM erlebte die Soester Top-Sprinterin Gina Lückenkemper beim ISTAF in Berlin. Das sagt sie selbst.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vize-Europameisterin Gina Lückenkemper (Berlin) hat eine durchwachsene WM-Generalprobe hingelegt. Beim ISTAF in der Bundeshauptstadt kam die 22 Jahre alte Top-Sprinterin aus Soest am Sonntag in ihrem Lauf in 11,15 Sekunden nur auf Rang vier. Später ließ sie mit der Staffel aufhorchen.

Lückenkemper blieb über die 100 Meter eine Hundertstelsekunde über ihrer Saisonbestleistung. Den Sieg holte die Polin Ewa Swoboda (11,07 Sekunden).

„Es war ein solides Rennen, aber da geht noch mehr. Ich hatte einige Fehler im Mittelteil. Es bleibt noch ein bisschen Arbeit bis zur WM“, sagte Lückenkemper. Bei den Weltmeisterschaften in Doha/Katar (27. September bis 6. Oktober) will sich die deutsche Sprint-Hoffnung steigern. Bei den deutschen Meisterschaften Anfang August hatte sich Lückenkemper mit Platz zwei begnügen müssen.

41,67 Sekunden – Weltjahresbestleistung

Mit der 4x100 m-Staffel lief es jedoch ungleich besser. Zusammen mit der Deutschen Meisterin Tatjana Pinto (Paderborn), Lisa-Marie Kwayie (Berlin), Yasmin Kwadwo (Leverkusen) lief Lückenkemper in 41,67 Sekunden Weltjahresbestleistung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben