Corona-Krise

Top-Stabhochspringer heben im Autokino Düsseldorf ab

Raphael Holzdeppe, Olympia-Dritter 2012, wird in Düsseldorf ebenfalls abheben.

Raphael Holzdeppe, Olympia-Dritter 2012, wird in Düsseldorf ebenfalls abheben.

Foto: DPA

Düsseldorf  Im Düsseldorfer Autokino werden sich am 12. Juni die deutschen Stars einen Wettkampf liefern. Laut Veranstalter ist es der erste seiner Art.

Was Stabhochspringer mit Autokinos gemein haben? Bislang nicht viel. Doch das soll sich am 12. Juni ändern: In Düsseldorf treten die besten Stabhochspringer Deutschlands zu einem Wettkampf in Flutlicht-Atmosphäre an. Mit dabei im Starterfeld sind der Ex-Weltmeister Raphael Holzdeppe (Zweibrücken), der WM-Vierte Bo Kanda Lita Baehre (Leverkusen) und der deutsche Vize-Meister in der Halle, Torben Blech (Siegen).

Zuletzt hatten sich Weltrekordler Armand Duplantis, Ex-Weltmeister Sam Kendricks und London-Olympiasieger Renaud Lavillenie einen aufsehenerregenden Wettkampf in ihren Gärten geliefert. Nun also wandert die Disziplin ins Autokino Düsseldorf, wo in der Corona-Krise bereits Hochzeiten und Konzerte stattgefunden haben.

"Wir als Sportstadt Düsseldorf leiden natürlich auch unter dem Veranstaltungsverbot. Wir haben uns überlegt, wie wir den Sport den Düsseldorfern zurückbringen können", sagt Bastian Becker, Projektleiter des PSD Bank Night Flight bei D.Live, dieser Redaktion. "In einer außergewöhnlichen Zeit muss man außergewöhnlich kreativ sein." Der Wettbewerb beginnt um 21.45 Uhr, Einlass ist eine Stunde vorher (PKW-Ticket für zwei Personen 22 Euro).

Erster Showdown nach dem Lockdown

Die Wahl fiel schnell auf die Disziplin. "Stabhochsprung ist ein spektakulärer Sport. Die Sportanlagen der meisten anderen Sportarten, wie zum Beispiel Fußball, passen nicht in unser Autokino Autokino - eine Sprunganlage aber schon. Außerdem werden alle Abstands- und Hygieneregeln eingehalten. Die Athleten stehen weit auseinander, die Sportgeräte lassen sich leicht reinigen“, sagt Becker.

Die Athleten für dieses Event zu gewinnen, dürfte leicht gewesen sein. Die Sport-Stars können wegen der Corona-Zwangspause derzeit keine Wettkämpfe bestreiten. "Ich fiebere dem ersten Showdown nach dem Lockdown sehr entgegen", wird der 21-jährige Bo Kanda Lita Baehre in der Pressemitteilung zitiert. Der amtierende deutsche Meister in der Halle hat sich viel vorgenommen: "Ich glaube nicht, dass überhaupt schon mal ein Stabhochspringer in einem Autokino gesprungen ist. Natürlich will ich dann auch den Meetingrekord holen."

Erstes Stabhochspringen in einem Autokino

"Stabhochspringen in einem Autokino gab es noch nie. Wir sind alle sehr gespannt", sagt auch Becker. Die Athleten werden in Richtung der Autos in eine Art Kessel springen. Die Sprünge können auf der Leinwand verfolgt werden, auch auf die Anfeuerung muss nicht verzichtet werden: Per Warnblinkanlage oder einer Applaus-App können die Zuschauer die Stars unterstützen. Der Veranstalter rechnet mit etwa 230 Autos. Der Ton von Moderation und Musik kommt wie im Autokino über das Autoradio über die UKW-Frequenz 92,6 MHz. Für die Daheimgebliebenen soll es auch einen Livestream geben.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben