VfL Bochum ohne Angst vor Holstein Kiel

Bochum.   50 Tore hat Holstein Kiel schon erzielt, hat gerade erst den MSV Duisburg mit 5:0 abgefiedelt: Auf den abstiegsbedrohten VfL Bochum rollt die stärkste Offensive der 2. Liga zu. Garniert mit frischem Selbstvertrauen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

50 Tore hat Holstein Kiel schon erzielt, hat gerade erst den MSV Duisburg mit 5:0 abgefiedelt: Auf den abstiegsbedrohten VfL Bochum rollt die stärkste Offensive der 2. Liga zu. Garniert mit frischem Selbstvertrauen.

Doch auch die tabellen-vierzehnten Bochumer haben vor dem Heimspiel gegen den Dritten am Samstag (13 Uhr/Sky) mit dem jüngsten 1:0-Sieg in Ingolstadt Mut getankt. Trainer Robin Dutt zeigt zwar Respekt vor der Angriffs-Power aus dem Norden. „Aber man darf sich nicht kleiner machen als man ist“, sagt der Trainer im Gespräch mit dieser Zeitung. Und fügt an: „Wir müssen auch erst einmal geschlagen werden.“

Alle Stammkräfte sind fit

Nach Dutts Premiere als VfL-Trainer, dem 0:1 in Heidenheim, blieb Bochum zweimal ohne Gegentor, beim 0:0 gegen Nürnberg und eben in Ingolstadt. Dennoch liegt der VfL nur einen Punkt vor dem Relegationsrang, den derzeit Aue belegt. „Wir wissen alle, dass es bis zum Schluss eng wird“, sagt der 53-Jährige. „Aber ich bin zuversichtlich. Die Mentalität der Mannschaft stimmt.“ Während Dutt selbst noch gesundheitlich angeschlagen ist, sind alle Stammkräfte fit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik