Kommunalwahl

Bürgermeister: Kampfabstimmung in Hallenberg um CDU-Kandidat

Die Kampfabstimmung am Freitagabend in Hallenberg.

Die Kampfabstimmung am Freitagabend in Hallenberg.

Foto: Rita maurer

Hallenberg.  Die CDU Hallenberg wählt einen Kandidaten, der als Nachfolger für Michael Kronauge zur Bürgermeisterwahl antritt. Es hab eine Kampfabstimmung.

Die CDU Hallenberg hat sich für ihren Bürgermeister-Kandidaten entschieden: Matthias Stappert (51) wird am 13. September gegen Enrico Eppner von der FDP antreten, um Nachfolger von Michael Kronauge zu werden.

Wegen Corona Wahl zwei Monate später

66 CDU-Mitglieder waren am Freitagabend wahlberechtigt, davon entschieden sich 43 für Matthias Stappert und 23 für seinen Mitbewerber Markus Hilgenberg.

Durch den Corona-Lockdown hatte sich die Wahl um zwei Monate verzögert. Matthias Stappert wies darauf hin, dass die Folgen dieser Pandemie die Menschen noch jahrelang begleiten und auch Hallenberg bis ins Mark treffen würden: „Sie brauchen in dieser Zeit einen Bürgermeister, der sowohl bürgernah gestalten als auch als erster Sachbearbeiter im Rathaus verwalten kann. Ich möchte gern Teil dieses erfolgreichen Teams sein“

.

Direktkandidaten für den Stadtrat

CDU-Ortsverbandsvorsitzende Christina Winter überreichte Matthias Stappert ein Antrittsgeschenk für den nun beginnenden Wahlkampf: Eine Schutzmaske mit Partei-Logo und der Silhouette der Stadt Hallenberg.

Als Direktkandidaten für den Stadtrat wurden folgende CDU-Mitglieder aufgestellt: Maren Klug, Ulrich Bäumer, Alexander Pöllmann, Rita Schnorbusch, Stefan Stöber, Benjamin Scheer, Joachim Huft, Mario Fogel, Stefanie Kappen und Carmen Henze.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben