Schützenfest

Das sind die neuen Schützenkönige im Altkreis Brilon

Regieren 2019/2020 den Heimatschutzverein Brilon Wald: Roger und Marion Brummer.

Regieren 2019/2020 den Heimatschutzverein Brilon Wald: Roger und Marion Brummer.

Foto: Jürgen Hendrichs

Altkreis Brilon.  Es gibt neue Schützenkönige in Brilon-Wald, Bigge, Essentho, Brunskappel, Madfeld, Niedermarsberg, Hallenberg, Neuastenberg und Referinghausen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Allen Grund zur Freude haben Maik Bergmann und seine Freundin Jannika Schormann mit der Schützenbruderschaft St. Sebastian Bigge. Nach 152 Schuss standen sie als Königspaar fest. Beim Festumzug sprang Königsmutter Luisa Bergmann für die verhinderte Königin ein, die noch eine Prüfung über sich ergehen lassen musste.

Neue Regenten in Essentho

Lukas Zieren und seine Carina Kleck sind das neue Schützenpaar von Essentho. Mit dem 101. Schuss konnte sich der Industriemechaniker gegen Mark Rosenkranz durchsetzen, der mit dem 22. Schuss Vizekönig wurde.

Mit 138 Schuss zur Krone

Die Brilon-Walder Heimatschützen freuen sich über ihr neues Königspaar Roger und Marion Brummer. Der Technische Leiter (59) konnte sich mit dem 138. Schuss gegen Dirk Lochefeld durchsetzen. Kopf und die Flügel gingen an Uwe Vogel, Michael Gierse und Roger Brummer.

Vogel fällt nach 123. Schuss

Das neue Königspaar in Madfeld besteht aus Frederick Brune und Laura Spiekermann. Die Schützenbruderschaft St. Margaretha ermittelte das Paar nach 123 Schuss an der Vogelstange. Vizekönig ist Frank Willeke, der sich zuvor auch die Krone gesichert hat.

Vogel hält lange stand

Die Neuastenberger Schützen werden dieses Jahr von einer Familie aus Lenneplätze regiert: Udo und Margit Schüttler sind das neue Königspaar und ihr Sohn Leon (19) regiert mit Marie Zimmermann die Jungschützen. Der Vogel fiel nach einem Marathonschießen mit 551 Schuss. Die Trophäen holten Sebastian Leber, Alexander Vonnahme, Andreas Leber, Jonathan Pieper und Daniel den Braven, den Gästepreis Bastian Rohleder.

Vogel ist schnell erlegt

Nach nur anderthalb Stunden und 168 Schuss erlegte der 39-jährige Elektroingenieur Heiko Figgen den Vogel mit beiden intakten Flügeln in Referinghausen. Er erklärte seine 27-jährige Partnerin Katharina Mütze, ebenfalls Elektroingenieurin, zur Königin. Der Vater der Königin, Paul Mütze, ist mit Frau Ingeborg das amtierende Kaiserpaar. Den Apfel und das Zepter schoss Christopher Imöhl und die Krone Oliver Huckschlag ab.

Der Kindheitstraum wird wahr

Schon als Kindergartenkind baute Manuel Völlmecke mit Lego fast immer nur eins – Schützenfest! Sein größter Wunsch: Einmal Schützenkönig in Hallenberg zu sein. Jetzt ging sein Traum nach dem ersten vergeblichen Anlauf im vergangenen Jahr in Erfüllung; der 32-jährige Soldat regiert nun zusammen mit seiner Freundin Katharina Guntermann aus Hesborn. Bis es soweit war, erlebten die unzähligen Zuschauer und Schützen ein packendes Duell zwischen Manuel Völlmecke und Markus Kappen. Die beiden gaben alles, der Vogel wackelte und splitterte in seinem Kasten. Beim 329. Schuss von Manuel Völlmecke fiel der Vogelrumpf von der Schraube.

Felix Hohmann gewinnt Duell

Mit dem 219. Schuss holte sich in Brunskappel Felix Hohmann die Königswürde. Den Wettstreit mit Raphael Freisen entschied der 26-jährige kaufmännische Angestellte der Firma Oventrop letztendlich für sich. Zur Königin wählte sich der neue Regent, der bei den St.-Sebastians-Schützen auch für die Finanzen zuständig ist, seine Freundin Nicole Schmidt aus Wiemeringhausen.

Gedrängel um die Königswürde

Die St.-Magnus-Schützenbruderschaft Niedermarsberg hat einen neuen Schützenkönig. Es ist Oliver Rehfeldt. Mit dem 185. Schuss schoss der Offizier der Bruderschaft den kümmerlichen letzten Rest des Holzvogels von der Stange.

Er konnte es im ersten Moment selbst nicht richtig glauben. Beim Festumzug zeigt sich der neue König mit seiner Königin Königin Corinna Sauerland.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben