Feuer

Großbrand bei Madfeld: 10.000 Quadratmeter Wald in Flammen

Rund 10.000 qm Wald standen am Himbeerkopf bei Madfeld in Flammen

Rund 10.000 qm Wald standen am Himbeerkopf bei Madfeld in Flammen

Foto: Feuerwehr Brilon

Madfeld.   Der Großbrand, der am Himbeerkopf bei Madfeld ausgebrochen war, ist gelöscht. Der Einsatz gestaltete sich für die Feuerwehr schwierig.

Das Feuer, das am Mittwoch im Wald am Himbeerkopf bei Madfeld ausgebrochen war, ist gelöscht. Die Feuerwehr teilte am frühen Donnerstagmorgen mit, dass die Einsatzkräfte in der Nacht gegen 1 Uhr abgerückt seien.

Der Einsatz gestaltete sich für die Feuerwehr schwierig: Da es an der Stelle keine Wasserversorgung gab, hatten mehrere Tanklöschfahrzeuge aus Brilon und dem Kreis Paderborn einen Pendelverkehr zur Aabachtalsperre aufgenommen.

Schwieriger Löscheinsatz für die Feuerwehr

Wie der Sprecher der Feuerwehr Brilon, Markus Bange, gegenüber dieser Redaktion sagte, hatte die Fahrzeit vom Brandherd bis zur Wasseraufnahmestelle rund 20 Minuten betragen. Die Wassertanks haben unterschiedliche Kapazitäten, sie reichen von 2000 bis 5000 Liter.

Gegen 16.50 Uhr war das Feuer am Mittwoch gemeldet worden. Die Brandstelle befand sich in einem unwegsamen Gelände im Fürstenberger Wald auf Paderborner Kreisgebiet.

Massive Kräfte im Einsatz

Aus dem Raum Brilon waren neben dem Löschzug Brilon die Löschgruppen Madfeld, Rösenbeck und Alme mit rund 25 Kräften im Einsatz. Aus dem Kreis Paderborn waren massive Kräfte im Einsatz, darunter auch das THW. Nach Angaben der Feuerwehr hatte sich der Brand im Moment auf einer Fläche von schätzungsweise mehr als 10.000 Quadratmetern ausgebreitet.

In der Stadt Brilon besteht der Wunsch, mit dem aus dem Bau von Windparks zurückgelegten sogenannten Ersatzgeld Biotope im Wald anzulegen, die im Ernstfall als Löschteiche genutzt werden können. Wegen der ausgedehnten Waldgebiete und den befürchteten weiteren Trockenperioden im Zuge des Klimawandels sollte dies nach Ansicht der Politik möglich sein. Es gibt aber Einwendungen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben